Donnerstag, 3. September 2009

Aktuelles von den Pärken der Schweiz

Bereits im Post vom Samstag, den 22.08.09 habe ich unter der Rubrik "Naturschutzrecht" die Gesetzgebung zu den Pärken in der Schweiz kurz angesprochen. In diesem Post geht es mit dem Thema der Pärke in der Schweiz weiter.

Am 28.08.2009 hat das Schweizer Bundesamt für Umwelt eine Verlautbarung herausgegeben, die über den aktuellen Stand der Umsetzung bei den Pärken informiert.


Bereits im vergangenen Jahr erhielten zwei Pärke das Label "Park von nationaler Bedeutung":
  • Schweizerischer Nationalpark (Kanton Graubünden)
  • Biosphäre Entlebuch (Kanton Luzern)
Anfang 2009 haben die Kantone beim Bund Gesuche für weitere elf Pärke von nationaler Bedeutung eingereicht. Neun Gesuche hat das Bundesamt für Umwelt zur Prüfung angenommen. Alle neun Gesuche wurden inzwischen gutgeheißen.

Am 1. Januar 2010 werden zwei weitere Pärke das Label "Park von nationaler Bedeutung" erhalten:
  • Naturerlebnispark Wildnispark Zürich - Sihlwald (Kanton Zürich)
  • Regionaler Naturpark Thal (Kanton Solothurn)
Die restlichen sieben der neun Gesuche sind
  • Naturpark Beverin (Kanton Graubünden)
  • Parc naturel regional du Doubs (Kantone Neuenburg / Jura / Bern)
  • Parc naturel regional Gruyere Pays-d´Enhaut (Kantone Freiburg / Waadt)
  • Regionaler Naturpark Jurapark (Kantone Aargau / Solothurn)
  • Parc naturel regional Jurassien Vaudois (Kanton Waadt)
  • Regionaler Naturpark Pfyn-Finges (Kanton Wallis)
  • Biosphäre Val d`Herens (Kanton Wallis)
Diese sieben Pärke werden in den kommenden Jahren das Label "Park von nationaler Bedeutung" erhalten.

Von den elf Kandidaturen wurden zwei noch nicht zur Prüfung angenommen:
  • Parco nazionale del Locarnese
  • Biosfera Val Müstair
Bei diesen Kandidaturen müssen noch weitere Abklärungen vorgenommen werden bzw. es müssen noch Unterlagen nachgereicht werden.

Wir bleiben in diesem Blog auch zukünftig an der Entwicklung dran.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen