Sonntag, 13. September 2009

Interaktiver Kartendienst des deutschen Bundesamts für Naturschutz

Der Flächennaturschutz ist in Deutschland zum überwiegenden Teil Sache der einzelnen Bundesländer. Will man sich Informationen über Schutzgebiete beschaffen, muss man die einschlägigen Informationsquellen der einzelnen Bundesländer konsultieren. Das kann, wenn man Daten von mehreren Bundesländern erhalten will, ganz schön mühsam sein. Denn die Verwaltungszuständigkeit und das Informationsangebot im Internet ist bei den einzelnen Bundesländern unterschiedlich. Diese Zersplitterung beim Flächennaturschutz wurde auch von interessierten Menschen anderer Länder immer wieder beklagt.

Nun hat das Bundesamt für Naturschutz beim Informationsangebot zum Flächennaturschutz in Deutschland etwas Abhilfe geschaffen. Seit kurzer Zeit bietet das Amt einen interaktiven Kartendienst zum Flächennaturschutz für die gesamte Bundesrepublik Deutschland an.

Man geht hierzu auf die Internetseite des Bundesamts für Naturschutz www.bfn.de

Auf der Startseite sind im mittleren Teil "Unsere Themen von A - Z" aufgelistet. Man klickt "Gebietsschutz / Großschutzgebiete" an. In der rechten Spalte der nun erscheinenden Seite ist eine Schaltfläche zum "Interaktiven Kartendienst (web-mapping) Schutzgebiete in Deutschland". Nach dem Anklicken erscheint die Karte.

Zunächst muss man sich überlegen, welche Themen man in der Karte angezeigt bekommen will. Zur Auswahl stehen:

  • Nationalparke
  • Naturschutzgebiete
  • Flora-Fauna-Habitat-Gebiete
  • Vogelschutzgebiete
  • Biosphärenreservate
  • Naturparke
  • Landschaftsschutzgebiete
  • die naturräumlichen Gliederungen mit den Obereinheiten, Haupteinheiten, Großlandschaften und Naturräumen
  • die administrativen Einheiten mit den Gemeinden, Verwaltungsgemeinschaften, Landkreisen und Regierungsbezirken
  • Geobasisdaten
Man klickt bei den Sachverhalten, die man angezeigt bekommen will, jeweils "sichtbar" und aktiv" an. Anschließend klickt man auf die Schaltfläche "Karte aktualisieren".
Nun kann man in die Karte hineinzoomen und sie verschieben usw. Man kann bis zur topographischen Karte 1:25.000 zoomen. Durch einen Klick auf das jeweilige Schutzgebiet und ein Anklicken der Schaltfläche "i" erhält man Informationen zum Gebiet.

Fazit: eine bewunderswerte Fleißarbeit für das doch riesige Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Auch wer sich nicht primär für Schutzgebiete interessiert, kann hier die topographischen Karten ganz Deutschlands betrachten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen