Dienstag, 8. Dezember 2009

Planungen für regionale Naturpärke im Kanton Bern

Im Rahmen der neuen Verordnung der Schweiz über Pärke von nationaler Bedeutung stehen die Planungen für Pärke im Kanton Bern erst am Anfang. Bisher ist nur der regionale Naturpark Doubs, den der Kanton Bern mit den Kantonen Jura und Neuenburg teilt, vom Bund positiv geprüft worden.

Nun gibt es allerdings vier weitere Planungen für regionale Naturparks von nationaler Bedeutung im Kanton Bern. Dies sind das Gantrischgebiet (zusammen mit dem Kanton Freiburg), das Diemtigtal, der Chasseral sowie Thunersee-Hohgant.

Das Gantrischgebiet gehört zu den Alpen und befindet sich westlich des Thuner Sees. Das Diemtigtal ist ebenfalls Bestandteil der Alpen und befindet sich südwestlich des Thuner Sees. Ebenfalls zu den Alpen gehört das Gebiet Thunersee-Hohgant, das sich nördlich von Thuner See und Brienzer See erstreckt. Der Chasseral gehört zum Schweizer Jura nordwestlich des Bieler Sees.

Die beiden Parkprojekte Chasseral und Diemtigtal sind vom Volk bereits genehmigt worden. Beim geplanten regionalen Naturpark Thunersee-Hohgant gibt es in einigen betroffenen Gemeinden Vorbehalte. So hat die Gemeinde Unterseen das Projekt bereits abgelehnt. Die Gemeinde Oberried am Brienzer See tendiert ebenfalls zur Ablehnung, wobei hier bemängelt wird, dass der Brienzer Sees nicht im Namen des geplanten Naturparks auftaucht. Das gesamte Parkprojekt ist jedoch durch eine Ablehnung in diesen Gemeinden noch nicht gefährdet. Beim Projekt Gantrisch haben bereits 18 der betroffenen 28 Gemeinden dem Parkvertrag zugestimmt.

Die Schweiz scheint auf gutem Weg zu sein, zukünftig einen Anteil von über 20 Prozent der Landesfläche als Parkfläche auszuweisen - wie dies in den Nachbarländern der Schweiz (Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich) bereits seit Jahren der Fall ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen