Freitag, 19. Februar 2010

Rhonegletscher mit Vorgelände - Landschaft von nationaler Bedeutung


Das Bundesgesetz über den Natur- und Heimatschutz der Schweiz verpflichtet in Artikel 5 die Schweizer Regierung, Inventare von Objekten von nationaler Bedeutung zu erstellen. Eines dieser Inventare ist das Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung. Dieses Inventar wurde zum ersten Mal im Jahr 1977 erstellt und danach mehrfach erweitert. Inzwischen umfasst es 162 Objekte.

Darunter befindet sich das Objekt "Rhonegletscher mit Vorgelände". Dieses Gebiet hat die Ordnungsnummer 1710 (alle Objekte mit den 17er Nummern befinden sich im Wallis). Das Gebiet wurde erst im Jahr 1996 in das Inventar aufgenommen. Seine Größe ist 3.703 Hektar. Das Gebiet umfasst den spektakulären Rhonegletscher mit seinem naturkundlich wertvollen Gletschervorfeld sowie die Bergumrahmung.

Für geübte Bergwanderer bietet sich eine Besteigung des Furkastocks (2815 m ü NN) sowie des Kleinen Furkahorns (3026 m ü NN) vom Furkapass aus an (2431 m ü NN). Man folgt hierbei Steigspuren. Die Ersteigung des Furkastocks benötigt vom Pass aus ca. 1 Stunde, für das Kleine Furkahorn sind vom Pass aus 1 3/4 Stunden zu veranschlagen.


Das Objekt Rhonegletscher mit Vorgelände befindet sich weitgehend in einem natürlichen Zustand. Dies trifft leider nicht für alle Landschaften von nationaler Bedeutung zu. Das Heimatschutzgesetzt stellt in Artikel 6 fest, dass die Objekte in den Inventaren in besonderem Maße die ungeschmälerte Erhaltung, jedenfalls aber unter Einbezug von Wiederherstellungs- oder angemessenen Ersatzmaßnahmen die größtmögliche Schonung verdienen. Aber leider gilt dies nur für Bundesaufgaben. Raumplanerische Aktionen der Kantone sind davon nicht betroffen. Dies wurde inzwischen als Fehler erkannt und der Gesetzgeber ist zur Zeit dabei, Maßnahmen zu erörtern, wie der Schutz der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung verbessert werden kann. 
Hier blickt man vom Furkapass, der die Schweizer Kantone Wallis und Uri miteinander verbindet, in Richtung Westsüdwesten. Links im Mittelgrund sieht man die Serpentinen der Grimselpassstraße, dahinter sind einige Viertausender der Berner Alpen. Die Landschaft von nationaler Bedeutung "Rhonegletscher mit Vorgelände" befindet sich zwischen dem Aufnahmestandpunkt und dem Grimselpass und zieht in das Tal nach rechts im Mittelgrund hinein, wo sich der Rhonegletscher befindet.

Blick vom Furkastock zum Galenstock (3583 m ü NN), einem prächtigen, bei Bergsteigern beliebten Gletscherberg.

Hier blickt man vom Furkastock über den Taleinschnitt des Rhonegletschers hinüber zu den Gärstenhörnern (3189 m ü NN).

Auf dem Kleinen Furkahorn weitet sich die Rundschau. Über den Rhonegletscher im Mittelgrund blickt man auf den Tieralplistock (3382 m ü NN).

Vom Kleinen Furkahorn überblickt man den Rhonegletscher auf weiter Strecke. Dahinter befinden sich die Gelmerhörner (3139 m ü NN).

Aber man muss zugeben: die Eisriesen der Berner Alpen (Finsteraarhorn in der linken Bildhälfte, Schreckhorn und Lauteraarhorn rechts) stellen alles in den Schatten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen