Dienstag, 6. April 2010

Frankreich plant neuen Nationalpark Calanques

Zur Zeit verfügt Frankreich über neun Nationalparks. Drei der neun Nationalparks befinden sich in den Überseedepartements. Auf dem französischen Festland wurde als letztes der Nationalpark Mercantour im Jahr 1979 geschaffen.

Wenn alles wie geplant vonstatten geht, wird noch im Jahr 2010 der zehnte Nationalpark Frankreichs eröffnet werden. Dies ist der Nationalpark Calanques an der Mittelmeerküste direkt bei Marseille in der Region Provence. Dieser Park wird ein gemischter Land- und Meeresnationalpark sein. Eine weitere Besonderheit wird die unmittelbare Nähe zu einer Großstadt sein, ein Kennzeichen, über das in Europa bisher kein anderer Nationalpark verfügt. Die Calanques sind eine noch weitgehend wilde Felsen- und Buchtenlandschaft direkt am Mittelmeer und unmittelbar an die Bebauung Marseilles angrenzend. Ihre Ausdehnung zwischen Marseille im Westen und Cassis im Osten ist ca. 20 Kilometer.


Eine Besonderheit der französichen Nationalparks ist die Zonierung der Parks in eine Kernzone und in eine Umgebungszone. Auch der neue Nationalpark Calanques soll diese Zonierung aufweisen. Die Kernzone des Nationalparks wird ca. 11.200 Hektar auf dem Festland und 78.000 Hektar Meeresfläche umfassen. Zur Umgebungszone sollen 34.000 Hektar Landgebiet und 145.000 Hektar Meeresgebiet gehören.

Ziel der Schaffung des Nationalparks ist es nicht zuletzt, die Besuchermassen zu kanalisieren, mehr Freiräume für die Natur zu schaffen sowie die im Sommer hohe Waldbrandgefahr besser in den Griff zu bekommen.

Bereits angekündigt ist für Frankreich die Schaffung eines weiteren Nationalparks zwischen den Regionen Champagne und Bourgogne mit Zeithorizont 2012.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen