Donnerstag, 6. Mai 2010

Netzwerk Schweizer Pärke

Beim Thema der National- und Naturparks hat die Schweiz im Vergleich mit den Nachbarländern einen großen Nachholbedarf. Bis vor wenigen Jahren gab es in der Schweiz nur einen Nationalpark, während in Frankreich, Italien, Österreich und Deutschland jeweils Dutzende von National- und Naturparks ausgewiesen worden sind.

Die Aufholjagd der Schweiz in Sachen Parks (die Schweizer sagen: Pärke) hat jetzt aber begonnen. Voraussetzung waren die Revision des Natur- und Heimatschutzgesetzes und die neue Pärkeverordnung vom November 2007.


Teilweise ist es gar nicht so einfach, unter den Kandidaten für neue Pärke die Übersicht zu behalten. Da kommt es sehr gelegen, dass sich alle bestehenden und geplanten Pärke am 23. Mai 2007 zu einem "Netzwerk Schweizer Pärke" zusammengeschlossen haben. Auf der Internetseite des Netzwerks sind jeweils die aktuellsten Informationen zum Stand der Pärkeausweisung sowie Informationen zu allen Pärken verfügbar.

www.netzwerk-parke.ch

Die Seite beinhaltet unter anderem eine Übersichtskarte der bestehenden und geplanten Pärke der Schweiz. Die einzelnen Pärkekategorien werden beschrieben und es wird zu den Internetauftritten der einzelnen Pärke weitergeleitet.

Mit Stand April 2010 sind vier Pärke in Betrieb (Schweizerischer Nationalpark, seit 1914, Unesco-Biosphärenpark Entlebuch, seit 2008, Wildnispark Zürich Sihlwald, seit 2009, Naturpark Thal, seit 2009). 14 weitere Pärke haben vom Bund den Kandidatenstatus erhalten. Darüber hinaus gibt es noch ca. 10 weitere Projekte, bei denen die Vorarbeiten noch nicht bis zum Kandidatenstatus fortgeschritten sind.   
Landschaft im Centovalli im Schweizer Kanton Tessin: beim Anstieg nach Verdasio auf der Nordseite des Tals blickt man hier nach Süden auf das Dorf Rasa, das in einer Lichtung auf einem Bergrücken liegt. Das Dorf ist nur mit einer Seilbahn, nicht jedoch auf einer öffentlichen Straße erreichbar. Diese Landschaft liegt innerhalb des für den neuen Nationalpark Locarnese vorgeschlagenen Gebiets.      

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen