Sonntag, 27. Juni 2010

Zweiter Nationalpark in Nordrhein-Westfalen in Sicht

Im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen gibt es bisher einen Nationalpark, den Nationalpark Eifel. Er wurde im Jahr 2004 gegründet und hat eine Fläche von 11.000 Hektar. Eine Zeitlang war auch das Siebengebirge bei Bonn als Nationalpark im Gespräch. Das Nationalparkprojekt Siebengebirge scheiterte jedoch am ablehnenden Votum der Bürger der Gemeinde Bad Honnef.

Nun sieht es so aus, als ob Nordrhein-Westfalen in absehbarer Zeit doch einen zweiten Nationalpark erhält. Bestandteil des Wahlprogramms der beiden Parteien SPD und Bündnis 90 / Die Grünen ist ein Nationalpark im Teutoburger Wald. Diese beiden Parteien werden in Kürze eine Minderheitsregierung in NRW bilden, so dass dann einer raschen Umsetzung der Nationalparkpläne nur noch wenig entgegensteht. Der neue Nationalpark soll zunächst ca. 7.500 Hektar groß sein mit der Option auf eine spätere Erweiterung.

Mit der Planung eines weiteren Nationalparks nimmt das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands seine Verantwortung für die Bewahrung der Biodiversität in beispielhafter Weise war. Sicher wird jetzt der Druck auf die beiden bisher noch nationalparklosen großen Bundesländer Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg weiter steigen, auf ihrem Gebiet ebenfalls Nationalparks auszuweisen.    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen