Sonntag, 8. August 2010

Naturschutzgebiet Hirschberg in Vorarlberg


Blickt man vom Bodensee in Richtung Österreich (Vorarlberg), dominiert der Pfänder, der Hausberg von Bregenz, das Bild. Von Bregenz aus führt eine Seilschwebebahn auf den Pfänder. Vom Gipfel des Pfänder stellt man vielleicht überrascht fest, dass dieser Berg nur einer von mehreren Gipfeln einer kleinen Gebirgsgruppe ist, die sich zwischen dem Bodensee und der Bregenzerach sowie dem Westallgäu (Deutschland) erstreckt. Und der Pfänder (1063 m ü NN) ist nicht einmal der höchste Berg dieser Gebirgsgruppe. Diese Auszeichnung gebührt vielmehr dem Hirschberg (1095 m ü NN).

Der Gipfel des Hirschbergs und seine Umgebung sind Bestandteil des Naturschutzgebiets Hirschberg. Dies ist eines der älteren Naturschutzgebiete von Vorarlberg. Es wurde bereits im Jahr 1974 ausgewiesen. Die Größe des Naturschutzgebiets wird weder in der Verordnung von 1974 noch im Internetauftritt des Bundeslands Vorarlberg angegeben. Das Naturschutzgebiet hat in Nordost - Südwest - Richtung eine Ausdehnung von knapp 4 Kilometer. Die Nordwest - Südost - Ausdehnung ist ca. 1 Kilometer.  Insgesamt gibt es in Vorarlberg zur Zeit 23 Naturschutzgebiete.


Das Naturschutzgebiet Hirschberg schützt eine typische Alplandschaft mit Wiesen, Waldstücken und Alpen. Die Bewirtschaftung durch Land- und Forstwirtschaft ist weiterhin zugelassen, irgendwelche Veränderungen baulicher Art dürfen jedoch nicht vorgenommen werden. Hier wird also keine Wildnis geschützt, sondern eine alte Kulturlandschaft.

Um den Gipfel des Hirschbergs zu erreichen, ist jeweils eine mehr oder weniger lange Wanderung erforderlich. Der nächstgelegene Ausgangspunkt ist der Ort Langen bei Bregenz. Er befindet sich in schöner Balkonlage am Südhang des Hirschbergs. In Langen gibt es bei der Kirche Parkmöglichkeiten. Es gibt auch Busanschluss nach Bregenz sowie zu anderen Orten des Bregenzerwalds. In Langen ist der Hirschberg auf der vorbildlichen Wanderwegbeschilderung mit 1,5 Stunden ausgeschildert. Nach einer Stunde erreicht man die Häusergruppe Ahornach. Wenige Meter davor beginnt das Naturschutzgebiet Hirschberg. Der Höhenunterschied zwischen Langen bei Bregenz und dem Hirschberggipfel beträgt 400 Meter, ein wenig Kondition ist also erforderlich. 
 
An der Grenze des Naturschutzgebiets Hirschberg bei der Häusergruppe Ahornach befindet sich ein Schild, das auf das Schutzgebiet hinweist.

Von oberhalb der Häusergruppe Ahornach geht der Blick in Richtung Hirschberg, die Gipfelkuppe ist hinter dem Wald gerade noch zu sehen.
Blick vom Gipfel des Hirschbergs über die Kapelle am Gipfel hinweg in Richtung Nordnordwesten auf den Hochberg und die Trogener Höhe
Blick vom Gipfel des Hirschbergs in Richtung Südwesten, der Pfänder ist anhand des Fernsehturms sofort zu erkennen. Der Bodensee befindet sich hinter dem Pfänder.
Blick vom Hirschberg in Richtung Süden, im Mittelgrund ist die Häusergruppe von Ahornach, die sich noch innerhalb des Naturschutzgebiets befindet.
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen