Freitag, 17. September 2010

Naturparks in Frankreich

Parcs naturels regionaux heißen die Naturparks in Frankreich. Diese Schutzgebietskategorie hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten in Frankreich beachtlich entwickelt.

Informationen zu den einzelnen Naturparks gibt es auf der Seite der Vereinigung der Naturparks: 

www.parcs-naturels-regionaux.tm.fr 

Heute gibt es insgesamt 46 Naturparks in Frankreich. Davon befinden sich 2 außerhalb Europas (Französich-Guayana und Martinique). Ein Naturpark befindet sich auf Korsika.

Alle 46 Parks zusammen bedecken ca. 13 Prozent der Fläche Frankreichs.


Der flächengrößte Naturpark Frankreichs ist Volcans d`Auvergne mit 395.000 Hektar Fläche, ein Park im französischen Zentralmassiv südwestlich von Clermont-Ferrand. Der flächenkleinste Naturpark ist Haute-Vallee de Chevreuse mit 24.500 Hektar Fläche, ein Park in der Region Paris unmittelbar südlich der Hauptstadt.

Der älteste Naturpark Frankreichs ist Scarpe-Escaut in Nordfrankreich südöstlich von Lille. Dieser Park wurde im Jahr 1968 eingerichtet. Der jüngste Naturpark ist Pyrenees ariegeoises südlich von Toulouse. Die Einrichtung des Parks war im Jahr 2009.

Gerade die Pyrenäen haben einen gewissen Nachholbedarf an Naturparks. Bis vor wenigen Jahren gab es in den Pyrenäen noch keinen Naturpark.

Es gibt fast 20 Planungen für weitere Naturparks in Frankreich, darunter weitere Parks in den Alpen und in den Pyrenäen.    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen