Samstag, 27. November 2010

Dritter Nationalpark in Dänemark

Am 16. Oktober 2010 wurde in Dänemark der dritte Nationalpark eröffnet. Der Nationalpark Wattenmeer (Vadehavet) befindet sich an der dänischen Nordseeküste unmittelbar nördlich der Grenze Deutschland / Dänemark (Insel Sylt). Der Nationalpark umfasst die Inseln im dänischen Wattenmeer sowie die nördlich anschließende Halbinsel Skalligen. Auch ein Tal des bei der Halbinsel Skalligen ins Meer mündenden Varda-Tals gehört zum neuen Nationalpark.

Mit einer Fläche von 146.000 Hektar ist der Nationalpark Wattenmeer der größte Nationalpark Dänemarks (ohne Grönland). Das Meer mit seinem großen Tidenhub, Marsch-, Strand- und Dünengebiete sind die hauptsächliche natürliche Attraktion des Gebiets. Mit der Ausweisung des dänischen Wattenmeers als Nationalpark sind auch die Voraussetzungen dafür gegeben, dass das Gebiet zum Unesco - Welterbe Wattenmeer beitreten kann. Die Wattenmeere der Niederlande, von Niedersachsen und von Schleswig-Holstein sind bereits ein Teil des Unesco-Welterbes. Der Beitritt des Hamburger Wattenmeers ist ebenfalls bereits beschlossen.

Der erste Nationalpark Dänemarks ist der Nationalpark Thy, der am 22. August 2008 eingeweiht wurde. Er befindet sich in Nordjütland im Nordwesten von Dänemark an der Grenze zwischen Nordsee und Skagerag. Der zweite Nationalpark ist Mols Bjerge (29. August 2009). Er befindet sich in Ostjüstland am Kattegat auf der Halbinsel Djursland. Zwei weitere Nationalparks sind in den kommenden Jahren noch in Dänemark geplant. Nicht berücksichtigt ist hier der Nationalpark in Grönland, der schon seit dem Jahr 1974 besteht.      

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen