Dienstag, 16. November 2010

Nationalpark toskanisch-emilianischer Appennin erweitert

Der Parco Nazionale dell`Appennino tosco-emiliano, einer von zur Zeit 24 Nationalparks in Italien, ist mit Wirkung vom 10.11.2010 erweitert worden. An diesem Tag trat das am 26.10.2010 vom Präsidenten Italiens unterzeichnete Dekret in Kraft.

Der Nationalpark befindet sich in einem Abschnitt des Appennin, der ganz Italien durchziehenden Gebirgskette, zwischen den Pässen Cisa im Nordwesten und Forbici im Südosten. Der Passo della Cisa trennt den ligurischen Appennin vom toskanisch-emilianischen Appennin und befindet sich im Verlauf der Verbindung zwischen den Städten Parma und La Spezia. Der Passo delle Forbici wird nur von einer untergeordneten Straße gequert. Er befindet sich im Hauptkamm des Appennin in einer Linie zwischen den Städten Regio nell`Emilia und Lucca. 

Die Erweiterungsfläche des Nationalparks ist 2.425,5 Hektar groß. Diese Fläche kommt nun zu der bereits bestehenden Fläche von 22.793 Hektar hinzu. Mit der Erweiterungsfläche kommen Flächen der Ortschaften Bagnone und Monchio delle Corti zum Park hinzu. Der Nationalpark umfasst eine wald- und wiesenreiche Gebirgslandschaft und erreicht Höhen von über 2000 m ü NN.

     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen