Donnerstag, 24. Februar 2011

England`s Gebiete von wissenschaftlichem Interesse (Site of Special Scientific Interest)

Die Schutzgebietskategorie der Site of Special Scientific Interest (Abkürzung: SSSI) ist quasi die Grundlage aller Schutzgebiete in England. Es gibt über 4.000 dieser Schutzgebiete in England mit einem Anteil von über sieben Prozent an der Fläche des Landes. Die Schutzgebiete aller anderen Kategorien, zum Beispiel national nature reserves, local nature reserves, Ramsar-Gebiete, FFH-Gebiete oder Vogelschutzgebiete werden auf der Grundlage der SSSIs ausgewiesen.

Der Vorgang der Unterschutzstellung der SSSIs nennt sich Meldung (notification). Die Regierung bzw. die von ihr beauftragte Behörde English Nature darf SSSIs auf jedem Stück Land ausweisen, wenn das Gebiet wegen seiner Fauna, seiner Flora, seiner Geologie oder seiner Geographie von besonderem Interesse ist. Man unterscheidet je nach dem Grund der Ausweisung zwischen Biological SSSIs und Geological SSSIs, wobei ein Gebiet auch zu beiden Gruppen gleichzeitig gehören kann.

Die Schutzgebietskategorie SSSI gibt es außer in England auch in Wales, Schottland und Nordirland.


Die zuständige Behörde in England, English Nature, hat im Januar 2011 die zehn ihrer Ansicht nach für den Schutz von seltenen Tier- und Pflanzenarten wichtigsten SSSIs von England bekanntgegeben.

1. Dungeness, Romney Marsh und Rye Bay in der Grafschaft Kent
Dort lebt die extrem seltene Smaragd-Motte.

2. Avon Gorge in den Grafschaften Bristol und Somerset
Dort wächst eine Art der Mehlbeere, die mit 300 Exemplaren weltweit nur hier vorkommt.

3. Cressbrook Dale in der Grafschaft Derbyshire
Dort wächst eine Art des Feder-Mooses, die weltweit nur hier vorkommt.

4. Cranmore in der Grafschaft Insel Wight
Dort kommt eine Mottenart vor, die weltweit nur hier angetroffen wird.

5. Lindisfarne in der Grafschaft Northumberland
Dort wächst eine Orchideenart, die weltweit mit 300 Exemplaren nur hier vorkommt und die somit seltener ist als der Panda.

6. Ein mit Absicht nicht genanntes SSSI in der Grafschaft Cambridgeshire
Dort wächst eine ganz seltene Moorland-Kreuzkraut-Pflanze. Im Jahr 1857 wurde diese Pflanze als ausgestorben bezeichnet. Im Jahr 1968 hat man beim Anlegen eines Grabens noch lebensfähige Samen der Pflanze im Torf gefunden, die in der Folge austrieben.

7. Ein mit Absicht nicht genanntes SSSI in der Grafschaft Dorset
Dort kommt die gemäß dem Guinness Book of Animal Facts and Feats am schwersten zu beobachtende Spinnenart der Welt vor.

8. Upper Teesdale in der Grafschaft Durham
Dort kommen Arten der Zistrose und der Salzmiere vor, die sich als Überbleibsel der letzten Eiszeit hier als einzigem Standort in Großbritannien halten konnten.

9. Windsor Forest und Great Park in den Grafschaften Berkshire und Surrey
Dort kommt eine Käferart vor, die es nur noch an diesem Standort gibt.

10. Ein mit Absicht nicht genanntes SSSI in der Grafschaft Norfolk
Dort kommt die seltenste Amphibienart Englands vor, der Teichfrosch. Der Teichfrosch war in den Neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts in Großbritannien bereits ausgestorben. Im Jahr 2005 wurden Exemplare aus Schweden wiedereingeführt, die nun in diesem SSSI leben und vielleicht später einmal auch in andere Gebiete wechseln.

www.naturalengland.org.uk       

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen