Freitag, 25. Februar 2011

Finnland erhält bald seinen 36. Nationalpark

35 Nationalparks hat Finnland zur Zeit. Sie bedecken eine Fläche von 8.861 km². Nun steht die Ausweisung des 36. Nationalparks unmittelbar bevor. Dies ist der Bottnische See - Nationalpark. Er umfasst eine Inselgruppe im Meerbereich vor der Stadt Rauma.

Neben der finnischen Regierung hat vor allem die Stadt Rauma auf die Ausweisung eines Nationalparks im Bereich des Inselarchipels in der Bottnischen See hingearbeitet. Gebiete, die sich im Eigentum der Stadt befinden, werden Bestandteil des zukünftigen Nationalparks sein. Die Beteiligung der Stadt Rauma am zukünftigen Nationalpark wird durch ein neues Gesetz gefördert, das den Kommunen mehr Gestaltungsmöglichkeiten beim Flächennaturschutz einräumt. Dieses Gesetz wird im Falle des neuen Nationalparks zum ersten Mal angewendet.

Der Nationalpark wird einerseits eine Reihe von Inseln in der offenen See umfassen. Es werden jedoch auch Inseln in der Nähe des Festlands dazugehören, die zur Stadt Rauma gehören. Dies sind z.B. die Kylmäpihlaja Leuchtturm - Insel, die Kuuskajaskari - Insel - Festung und die Reksaari Natur-Insel. Vor allem diese Inseln sind bereits seit längerer Zeit für den lokalen Tourismus von Bedeutung.

Der neue Bottnische See - Nationalpark ist bereits als Natura 2000 - Gebiet ausgewiesen. Der Archipel - auch Rauma-Archipel genannt - umfasst über 300 Inseln. Sie erstrecken sich bis zu 10 Kilometer vor die Festlandsküste Finnlands bei Rauma. Mit Ausnahme der Gebiete, in denen Seevögel brüten, wird man die Inseln des zukünftigen Nationalparks auch weiterhin frei erkunden können. Auf verschiedenen Inseln befinden sich Einrichtungen zur Erholung wie Picknickplätze, Toiletten oder Feuerholz.      

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen