Samstag, 26. Februar 2011

Mallorca`s Naturpark Mondrago


Die Ostküste Mallorcas weist zahlreiche Buchten auf. In der mallorquinischen Sprache nennt man sie Calas. Diese Buchten waren früher einmal Täler, als der Meeresspiegel tiefer lag. Die Mehrzahl der Calas im Osten Mallorcas wird inzwischen für den Tourismus genutzt und ist mehr oder weniger bebaut. 

Das Buchtensystem der Cala Mondrago macht da eine Ausnahme. Hier kann man eine Ahnung davon bekommen, wie schön und wie großartig die Natur der Calas eigentlich ist. Das Gebiet der Cala Mondrago wurde im Jahr 1992 als Naturpark ausgewiesen. Der Parc Natural de Mondrago hat eine Landfläche von 785 Hektar. Er umfasst mehrere benachbarte Buchten an der Südostküste Mallorcas im Gebiet der Gemeinde Santanyi sowie größere Bereiche des Hinterlands. 95 Hektar des Naturparks befinden sich im öffentlichen Eigentum, 690 Hektar sind im Privateigentum. Der Umfang des Naturparks beträgt 15,8 Kilometer, die Küstenlinie im Park ist 5,8 Kilometer lang. Der Höhenbereich des Naturparks ist von 0 bis 57 Meter ü NN.

Der Naturpark umfasst verschiedene Landschaftstypen. Dazu gehören Pinienwälder, Felder mit Trockensteinmauern, Schluchten, Felsküsten, Süßwasserteiche, Maccia, Wiesen und Buchten mit feinem weißen Strand. Im Park finden sich auch verschiedene Relikte früherer Bewohner. Zur Zeit laufen Arbeiten, die historischen Bewirtschaftungsformen auf den Feldern und Obstbaumwiesen im Naturpark zu fördern bzw. wiederherzustellen. 


Die Karte zeigt die Ausdehnung des Naturparks Mondrago auf der Insel Mallorca. Auf der Karte sind auch die vier Naturlehrpfade eingetragen, die sich in der Umgebung der Cala Mondrago befinden.
Blick von Südwesten auf die Mondrago-Bucht
Der Sandstrand Playa s`Amarador befindet sich ganz im Westen des Mondrago-Buchtensystems.
Im Naturpark Mondrago trifft man immer wieder auf historische Gebäude wie zum Beispiel Bootshäuser.
Unglaubliche Farben zeigt das Meer in der Bucht Calo Fonts de n`Alis am Nordende des Mondrago-Buchtensystems.
Süßwasserteich im Hinterland der Cala Mondrago
Im Naturpark Mondrago gibt es vier Lehrpfade, die hervorragend ausgeschildert sind.
Küstenwald des Südens auf der Insel Mallorca
Die zum Naturpark Mondrago nächstgelegene Stadt ist Santanyi. Es gibt zwei verschiedene Zufahrtsstraßen zum Naturpark, die an verschiedenen Parkplätzen enden. Beide Zufahrten sind in Santanyi ausgeschildert. Die Entfernung von Santanyi ist ca. 6 Kilometer.

Die kürzere Zufahrt von Santanyi führt von Westen zum Naturpark und endet am Großparkplatz bei der Bucht s`Amarador. Die etwas längere Zufahrt erreicht den Naturpark von Norden her und endet am Großparkplatz nördlich der Bucht Calo Fonts de n`Alis. Bei diesem Großparkplatz befindet sich auch das Besucherzentrum des Naturparks, das das ganze Jahr über geöffnet ist. Es sind auch Informationen in deutscher Sprache erhältlich. Zwischen den beiden Großparkplätzen gibt es eine Fußwegverbindung.

Im Naturpark sind vier Lehrpfade ausgeschildert worden. Diese Pfade sind jeweils ca. 1 Kilometer lang. Während der Hochsaison von Frühsommer bis Herbst gibt es auch Restaurants und Unterkunftsmöglichkeiten im Naturpark.

Die Koordinaten des Informationszentrums des Naturparks Mondrago sind: 39 35 74 N / 3 19 09 E. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen