Freitag, 4. Februar 2011

Neues Naturschutzgebiet "Alter Flugplatz Karlsruhe"


Mitten in der Großstadt Karlsruhe befindet sich das neue Naturschutzgebiet "Alter Flugplatz Karlsruhe". Dieses Schutzgebiet wurde Ende des Jahres 2010 verordnet. Es ist das 219. Naturschutzgebiet im Regierungsbezirk Karlsruhe, einem von vier Regierungsbezirken des deutschen Bundeslandes Baden-Württemberg.

Das Gelände des Alten Flugplatzes in Karlsruhe wurde nach dem Zweiten Weltkrieg vom US-Militär genutzt. Nach dem Abzug des Militärs wurde das Gebiet zunächst durch eine Allgemeinverfügung der Stadt Karlsruhe geschützt. Die Ausweisung eines richtigen Naturschutzgebiets hat relativ lange auf sich warten lassen. Denn es gab seitens der Stadt Karlsruhe durchaus auch anderweitige Begehrlichkeiten in Bezug auf die Nutzung dieses Gebiets. 

Das Naturschutzgebiet umfasst eine Fläche von 69 Hektar. Dies ist nicht der gesamte Alte Flugplatz in Karlsruhe. Ein Streifen auf der Ostseite des Gebiets wurde nicht in die Naturschutzgebietsverordnung einbezogen, damit dort später mal Wohnungen gebaut werden können.


Kommt man zum ersten Mal an den Rand des Gebiets, ist man vielleicht überrascht, dass hier ein Naturschutzgebiet eingerichtet worden ist. Denn zunächst hat man den Eindruck, vor einer riesengroßen Grasfläche zu stehen. Beim zweiten Blick sowie auch beim Blick auf die an den Eingängen zum Gebiet stehenden Informationstafeln sieht man jedoch, dass die Biotope, die auf dem Alten Flugplatz Karlsruhe anzutreffen sind, durchaus etwas besonderes sind.

Informationstafeln befinden sich an allen Zugängen zum Naturschutzgebiet Alter Flugplatz Karlsruhe.
Im Gebiet gibt es die größten Borstgrasrasenbestände weit und breit, dazu Sandrasen, Magerrasen, Ruderalvegetation, Brombeer- und Ginster-Gebüsch sowie Feldgehölz. Das Gebiet bleibt jedoch nur dann im heutigen Zustand, wenn es regelmäßig gepflegt und beweidet wird. Hierzu werden Esel eingesetzt, die zu den Steppentieren gehören und deshalb dem Gebiet bestens angepasst sind.

Das gesamte Gebiet des alten Flugplatzes Karlsruhe ist eingezäunt, einerseits um das Betreten außerhalb der zugelassenen Wege zu unterbinden, andererseits wegen der zeitweise dort weidenden Esel.
Sandrasen im Nordteil des Naturschutzgebiets Alter Flugplatz Karlsruhe
Borstgrasrasen im Mittelteil des Naturschutzgebiets Alter Flugplatz Karlsruhe
Magerrasen im Südteil des Naturschutzgebiets Alter Flugplatz Karlsruhe
Brombeer- und Ginstergebüsch im Naturschutzgebiet Alter Flugplatz Karlsruhe
Das neue Naturschutzgebiet Alter Flugplatz Karlsruhe ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln einfach erreichbar. Sowohl auf der Westseite als auch auf der Ostseite des Gebiets führt eine Strecke der Karlsruher Stadtbahn entlang.

Mit der Stadtbahn direkt zum Naturschutzgebiet (ganz rechts im Bild): Haltestelle August-Bebel-Straße der Linien S1 und S11.
Am schnellsten erreicht man das Gebiet mit den Stadtbahnlinien S1 und S11 ab der Innenstadt sowie auch ab dem Hauptbahnhof von Karlsruhe (Fahrtziel Neureut bzw. Leopoldshafen bzw. Hochstetten). Man fährt bis zur Haltestelle August-Bebel-Straße oder bis zur darauffolgenden Haltestelle Kurt-Schumacher-Straße. Von beiden Haltestellen kommt man direkt in das Gebiet.

Auf der Ostseite des neuen Naturschutzgebiets fährt in einem Abstand von ca. 300 Metern die Straßenbahnlinie 3. Diese Linie fährt ab der Innenstadt (Fahrtziel Heide). Man fährt bis zur vorletzten Haltestelle Heidehof. Von dort folgt man der New-York-Straße nach Westen und erreicht nach 300 Metern das Naturschutzgebiet.

Man kann einen Rundweg durch das Gebiet machen. Die längere Variante des Rundwegs ist 3 Kilometer lang, die kürzere ca. 2 Kilometer. Orientierungsprobleme gibt es nicht. Auf den Informationstafeln sind die zugelassenen Wege eingezeichnet.    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen