Dienstag, 26. April 2011

Kernzone Bobenthaler Knopf im Biosphärenreservat Pfälzer Wald - Nordvogesen


Im deutschen Teil des Bioshärenreservats Pfälzer Wald - Nordvogesen gibt es 16 Kernzonen, in denen keine wirtschaftliche Nutzung mehr stattfindet. Eine dieser Kernzonen heißt Bobenthaler Knopf. Die 320 Hektar große Kernzone Bobenthaler Knopf befindet sich im Südosten des Pfälzer Walds nur ca. 1,5 Kilometer von der Grenze zu Frankreich entfernt. Dies ist die zweitgrößte Kernzone des Biosphärenreservats. Der Bobenthaler Knopf ist ein vollständig bewaldeter Hügel unmittelbar östlich des Orts Bobenthal.



 
Die Ränder der Kernzonen im deutschen Teil des Biosphärenreservats Pfälzer Wald - Nordvogesen sind mit diesen Schildern gekennzeichnet.
Es gibt nur noch einen bezeichneten Weg, der durch die Kernzone Bobenthaler Knopf führt. Dieser mit dem Zeichen weißblauer Balken bezeichnete Weg führt teilweise auf Pfaden, teilweise auf Forstwegen in Nord-Süd-Richtung durch die Kernzone hindurch. Hierbei geht es östlich am Gipfel des Bobenthaler Knopfs vorbei. Den Gipfel kann man nicht mehr erreichen. Die Mehrzahl der ehemaligen Forstwege in der Kernzone verfällt allmählich.

Die weißblaue Bezeichnung führt in die Kernzone Bobenthaler Knopf hinein.
Die Mehrzahl der Forstwege in der Kernzone Bobenthaler Knopf ist nicht mehr begehbar.
Der deutsche Teil des Biosphärenreservats Pfälzer Wald-Nordvogesen wurde im Jahr 2007 verordnet. Man kann somit in den Kernzonen des Gebiets noch keine urwaldähnlichen Zustände erwarten. Trotzdem ist der Anteil an Totholz in der Kernzone Bobenthaler Knopf bereits markant höher als in gewöhnlichen Wirtschaftwäldern. Es dominiert die Buche. Gebiete, in denen alte Bäume vorherrschen, wechseln ab mit Dickichten aus Jungwuchs.

Prächtiger Altbuchenbestand in  der Kernzone Bobenthaler Knopf
Dichter Bestand an Jungbäumen in der Kernzone Bobenthaler Knopf
Ausgangspunkt für eine Wanderung durch die Kernzone Bobenthaler Knopf ist die Straße von Wissembourg (Elsaß) nach Westen über St.Germannshof (Rheinland-Pfalz) nach Bobenthal (RP). In St. Germanshof, einer kleinen Häuseransammlung unmittelbar nordwestlich der deutsch-französischen Grenze, befindet sich ein Wanderparkplatz. An diesem Parkplatz führt der neue Pfälzer Waldpfad, ein mehrtägiger Wanderweg mit dem Label Wanderweg Wanderbares Deutschland, vorbei.

Dieser Wanderweg führt in Richtung der Kernzone Bobenthaler Knopf. Von St. Germanshof geht es zunächst am nördlichen Hang des Lautertals entlang, dann quert der Weg das Seitental des Heisbachs. Zuletzt steigt der Weg hinauf auf den Bergsattel Löffelkreuz (Entfernung St. Germanshof - Löffelkreuz 1,7 Kilometer). Beim Bergsattel Löffelkreuz verlässt man den Pfälzer Waldpfad und folgt dem mit dem blauweißen Balken bezeichneten Wanderweg in Richtung Norden. Nach weniger als einem Kilometer ab Löffelkreuz wird ein weiterer Bergsattel beim Eselsschleifhäuschen erreicht. Hier beginnt die Kernzone. Der Wanderweg führt nun durch die Kernzone hindurch bis zur Pfälzerhütte am Nordende des Gebiets (Entfernung Löffelkreuz - Pfälzer Hütte ca. 4 Kilometer). Es empfiehlt sich, denselben Weg zurückzugehen. Hat man eine gute Wanderkarte dabei, sind selbstverständlich auch größere Rundtouren möglich. Die Wanderung durch die Kernzone Bobenthaler Knopf ist nicht spektakulär. Jedoch strahlt die Landschaft eine ungewohnte Ruhe, Weltenferne und Feierlichkeit aus.

Koordinaten des Wanderparkplatzes St. Germanshof: 49 04 80 N / 7 89 89 E
Koordinaten des Bergsattels Löffelkreuz am Südrand der Kernzone: 49 05 26 N / 7 88 07 E 
Koordinaten der Pfälzerhütte am Nordrand der Kernzone: 49 08 51 N / 7 88 63 E

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen