Montag, 30. Mai 2011

Bald sechs neue Unesco-Biosphärenreservate in Europa

Bei der 23. Sitzung des Internationalen Koordinationsrats des Biosphärenreservate-Programms der Unesco werden voraussichtlich sechs Bisphärenreservate in Europa neu in das Weltnetzwerk der Unesco-Biosphärenreservate aufgenommen. Die Sitzung wird vom 28. Juni bis zum 1. Juli 2011 in Dresden stattfinden.

Wie die Unesco auf ihrer Internetseite mitteilt, werden weltweit 12 Biosphärenreservate als uneingeschränkt geeignet zur Aufnahme in das Weltnetzwerk der Biosphärenreservate angesehen. Weitere 3 Biosphärenreservate werden während der 23. Sitzung aufgenommen, wenn die Projektverantwortlichen bis zum 31. Mai 2011 noch fehlende Daten liefern. Weiteren 6 Biosphärenreservaten wurde zum jetzigen Zeitpunkt eine Anerkennung durch die Unesco verweigert. Die Projektverantwortlichen wurden jedoch aufgefordert, die jeweiligen Biosphärenreservate weiterzuentwickeln, die von der Unesco festgestellten Defizite zu beseitigen und sich bald erneut zu bewerben. Ein weiteres Biosphärenreservat soll vergrößert werden.


In Europa sind die folgenden Biosphärenreservate uneingeschränkt für die Aufnahme in das Weltnetzwerk der Biosphärenreservate geeignet:

Zuvinthas in Litauen
Dies ist das erste Biosphärenreservat in Litauen. Das 59.000 Hektar große Gebiet umfasst Seen, Feuchtgebiete, Sümpfe, Moore und Pinienwälder.

Berlengas Archipel in Portugal
Kleine Inseln im Atlantik sowie die Umgebung der Stadt Peniche auf dem Festland

Blekinge Archipel, Schweden
Über 200.000 Hektar in Südostschweden mit Küstengebieten und Inselgruppen  

Nedre Dalälven Fluss, Schweden
308.000 Hektar Feuchtgebiete, Flüsse, Seen, Überschwemmungsflächen und Wälder an der Grenze zwischen dem Verbreitungsgebiet der nördlichen und der südlichen Flora und Fauna in Nordeuropa

Roztochya, Ukraine
74.800 Hektar 

Für das folgende Biosphärenreservat in Europa müssen noch Informationen nachgeliefert werden, um die Aufnahme in das Weltnetzwerk zu gewährleisten:

Wolga-Akhtuba Überschwemmungsebene, Russland
180.500 Hektar Schwemmland und Eichenwälder


Dem folgenden Biosphärenreservat in Europa wurde die Aufnahme in das Weltnetzwerk zunächst verweigert:


Santana Madeira, Portugal
Gebiet auf der Atlantikinsel Madeira, die Pufferzone im Gebiet erfüllt noch nicht die Anforderungen.


Das folgende Biosphärenreservat in Europa soll vergrößert und umbenannt werden:

Pietrosul Mare, Rumänien
Umbennung in Rodnei Berge
   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen