Dienstag, 24. Mai 2011

Das Welt-Netzwerk der Geoparks

Der Begriff des Geoparks ist noch vergleichsweise jung. Jedoch gibt es Geoparks bereits in vielen Ländern der Welt. Dabei ist ein Geopark kein Schutzgebiet, das in den einzelnen Ländern durch Gesetz oder durch Verordnung festgesetzt worden ist. Gebietskörperschaften oder Interessengruppen erklären vielmehr eine bestimmte Landschaft zum Geopark. In der Mehrzahl der Fälle werden Gebiete, die bereits einen gesetzlichen Schutzstatus haben (z.B. Nationalpark oder Naturpark) zusätzlich zum Geopark erklärt. 

Man kann somit von den einzelnen Geoparks auf der Welt nicht erwarten, dass sie auf einheitlichen Standards beruhen. Der Begriff des Geoparks ist nicht geschützt. Es gibt jedoch internationale Vereinigungen für Geoparks, die durch die Hintertür eben doch dafür sorgen, dass ein Geopark bestimmte Mindestbedingungen erfüllt - zumindest dann, wenn der Park Mitglied der Vereinigung ist.

Es gibt auf europäischer Ebene das europäische Netzwerk der Geoparks (european geoparks network) und es gibt weltweit das Welt-Netzwerk der Geoparks (global geoparks network) unter der Schirmherrschaft der Unesco. Es ist keineswegs jeder Geopark Mitglied in diesen Vereinigungen, denn die Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft sind eben nicht mit links zu erfüllen. Jedoch streben immer mehr Geoparks die Mitgliedschaft in diesen Vereinigungen an. 


Von den aktuell 13 deutschen Geoparks sind zur Zeit nur 5 Geoparks Mitglied im Welt-Netzwerk der Geoparks. Dies sind die folgenden Geoparks:
  • Bergstraße - Odenwald
  • Harz Braunschweiger Land Ostfalen
  • Schwäbische Alb
  • Terra Vita
  • Vulkaneifel
Zur Zeit umfasst das Welt-Netzwerk der Geoparks 77 einzelne Geoparks in 24 Ländern. Bei der neunten Konferenz der europäischen Geoparks auf der griechischen Insel Lesbos vom 1. bis zum 5. Oktober 2010 hat das dort ebenfalls vertretene Weltnetzwerk der Geoparks 11 neue Gebiete aufgenommen. Davon befinden sich 5 in Europa.
  • Baskische Küste, Spanien
  • Nationalpark Cilento e Vallo di Diano, Italien
  • Rokua, Finnland
  • Colline Metalifere, Italien
  • Vikos-Aoos, Griechenland
Die Internetseite des Welt-Netzwerk der Geoparks ist: www.globalgeopark.org


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen