Montag, 6. Juni 2011

Castilla-La Mancha weist 14. Naturschutzgebiet (Reserva Natural) aus

Mit der Verordnung 13/2011 vom 22. März 2011 hat die autonome spanische Region Castilla-La Mancha das Naturschutzgebiet Reserva Natural de Las Lagunas y Albardinales del Gigüela ausgewiesen. Dies ist das 14. Naturschutzgebiet der Region. Übersetzt heißt das Naturschutzgebiet in etwa: Seen und Graslandschaften entlang des Gigüela-Flusses.


Das neue Naturschutzgebiet hat die beachtliche Größe von 4.827 Hektar. Es befindet sich beidseits der Grenze zwischen den Provinzen Toledo und Ciudad Real. Der Fluss Gigüela erreicht das Gebiet aus Richtung Nordosten und fließt im Gebiet nach Süden weiter. Hierbei fließt er durch zahlreiche Seen bzw. an ihnen vorbei. Später wird Wasser aus dem Fluss Gigüela abgeleitet. Abgeschwächt erreicht der Fluss schließlich den Nationalpark Tablas de Daimiel, einen Nationalpark, der wegen seiner Austrocknungsprobleme auch schon Eingang in die deutsche Presse gefunden hat. Innerhalb der neuen Reserva Natural mündet der Fluss Rio Albardana von Norden her innerhalb des Sees Laguna del Taray in den Rio Gigüela

Die Reserva Natural de Las Lagunas y Albardinales del Gigüela gehört zu den bedeutendsten Feuchtgebieten der Region Castilla-La Mancha. Das Naturschutzgebiet ist auch als FFH-Gebiet und Vogelschutzgebiet im Rahmen des europäischen Natura 2000-Schutzgebietsnetzes ausgewiesen (Humedales de la Mancha, Feuchtgebiete der Mancha). Außerdem befindet sich das gesamte Gebiet innerhalb des Biosphärenreservats Mancha Humeda. 

Die Koordinaten der Laguna del Taray sind 39 53 2 N / -3 32 0 E.     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen