Mittwoch, 2. November 2011

Frankreich plant drei neue Biosphärenreservate

Zu den vorhandenen zehn Unesco-Biosphärenreservaten in Frankreich könnten in absehbarer Zeit drei neue hinzukommen.

Am weitesten fortgeschritten sind die Planungen für das neue Biosphärenreservat Bassin du Dordogne. Die offizielle Bewerbung wurde im vergangenen September bei der Unesco eingereicht. Das Biosphärenreservat soll das gesamte Becken des Flusses Dordogne umfassen, von den Quellen in der Auvergne im französischen Zentralmassiv bis zur Mündung in die Garonne in der Nähe von Bordeaux.      



Seit längerem in Planung ist die Schaffung eines Biosphärenreservats im Verlauf der Oberläufe der Flüsse Loire und Allier (Hautes Vallees de la Loire et de l´Allier). Aus Anlass des 25 jährigen Jubiläums des Aktionsbündnisses "Lebendige Loire" wurde die Schaffung des Bioshärenreservats im vergangenen Oktober noch einmal bekräftigt. Für einen Teil des betroffenen Gebiets gibt es auch Planungen für die Einrichtung eines neuen Naturparks (Parc Naturel Regional des gorges de L`Allier et de la Margeride).

Auch im Audomarois ist die Schaffung eines Biosphärenreservats geplant. Der Audomarois ist eine Sumpflandschaft in Nordfrankreich in der Nähe der Kanalküste. Die Kandidatur soll im Jahr 2012 der Unesco übergeben werden. Das Gebiet ist ein Teil des Naturparks Caps et Marais d`Opale. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen