Samstag, 14. Januar 2012

Vier neue Regionale Naturpärke in der Schweiz im Entstehen

Das Schweizer Bundesamt für Umwelt hat jetzt bekanntgegeben, dass mit Meldeschluss am 13. Januar 2012 vier Naturpärke mit Kandidatenstatus ein Gesuch für die Vergabe des Parklabels im Jahr 2012 eingereicht haben. Mit der Vergabe des Labels an die vier Naturpärke wird im Spätsommer 2012 gerechnet. 

Dies sind die vier Pärke:


  • Regionaler Naturpark Beverin (Kanton Graubünden)
  • Regionaler Naturpark Doubs (Kantone Neuenburg / Jura / Bern)
  • Regionaler Naturpark Waadtländer Jura (Kanton Waadt)
  • Regionaler Naturpark Pfyn-Finges (Wallis)

Zur Zeit gibt es in der Schweiz 13 Pärke. Dazu gehört der Schweizer Nationalpark, der als Einziger vor der jetzt gültigen Pärkeverordnung mit einem eigenen Nationalparkgesetz geschaffen wurde. Die am 07. 11. 2007 in Kraft getretene Pärkeverordnung sieht drei Kategorien für Pärke vor: Nationalpark, Regionaler Naturpark und Naturerlebnispark.

Einen Nationalpark entsprechend der Pärkeverordnung gibt es zur Zeit noch nicht. Es gibt jedoch zwei Kandidaten für Nationalpärke, den Nationalpark Adula und den Nationalpark Locarnese. In der Kategorie des Wildniserlebnisparks gibt es zur Zeit nur einen Park, den Wildnispark Zürich Sihlwald. Der Großteil der Pärke gehört zur Kategorie Regionaler Naturpark. Zur Zeit gibt es die folgenden Regionalen Naturpärke: Unesco Biosphäre Entlebuch, Thal, Unesco Biosphäre Val Müstair, Landschaftspark Binntal, Chasseral, Diemtigtal, Ela, Gantrisch, Gruyere Pays d`Enhaut, Jurapark Aargau und Thunersee-Hohgant.   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen