Sonntag, 19. Februar 2012

Korsika`s Waldschutzgebiet Tourbiere de Moltifao wird 37. Ramsar-Gebiet Frankreichs

Frankreich hat im Januar 2012 zwei neue Gebiete im Rahmen des internationalen Abkommens zum Schutz der Feuchtgebiete (Ramsar-Konvention) ausgewiesen. Eines der beiden Gebiete befindet sich auf einem Überseeterritorium, auf der Insel Mayotte im Indischen Ozean. Das andere Gebiet befindet sich auf der Insel Korsika.

Das 33 Hektar große Gebiet Tourbiere de Moltifao auf der Insel Korsika ist nun Ramsar-Gebiet. Das Gebiet ist Staatswald und wird vom Office National des Forets (Nationale Waldbehörde) verwaltet. Zudem ist das Gebiet Bestandteil des europäischen Schutzgebietsnetzwerks Natura 2000. 


Das Gebiet umfasst das größte Hochmoor Korsikas. Es befindet sich im Asco-Tal in der nördlichen Hälfte Korsikas innerhalb des Naturparks Korsika (Parc Naturel Regional de Corse). Wenige Kilometer südwestlich des Gebiets erhebt sich die höchste Gebirgsgruppe Korsikas mit dem Monte Cinto, 2.706 m.

Im Gebiet kommen Tier- und Pflanzenarten vor, die auf nationaler und europäischer Ebene geschützt sind. Dazu gehören Torfmoose, Orchideen, Fledermäuse, Reptilien, Amphibien und zahlreiche Vogelarten. 

Gefahren für das Gebiet gehen aus von einer Erosion der Ufer des Flusses Asco, von der Ausbreitung gebietsfremder Pflanzen und von der Benutzung von Düngemitteln im Oberlauf des Asco.   

1 Kommentar: