Freitag, 3. Februar 2012

Spanien`s Nationalpark Picos de Europa soll erweitert werden

Die Regierung der spanischen autonomen Gemeinschaft Asturien hat im Januar 2012 Pläne für eine Erweiterung des Nationalparks Picos de Europa öffentlich ausgelegt.

Der Nationalpark Picos de Europa befindet sich im Norden Spaniens im Verlauf der Kantabrischen Kordilliere. Die Picos de Europa sind eines der höchsten und schönsten Kalk-Hochgebirge ganz Europas. Der höchste Punkt ist der Torrecerredo mit einer Höhe von 2.646 m ü NN. In diesem Gebirge finden sich steilste Felswände und eine Vielzahl an Kalk- und Karstphänomenen. Zum Beispiel befinden sich in diesem Gebiet 10 Prozent aller Felsspalten der Welt, die eine Tiefe von über 1.000 Metern aufweisen.


Aus dem Blickwinkel des deutschsprachigen Raums befinden sich die Picos de Europa weit hinter den Pyrenäen und sind somit kaum bekannt. Das Gebiet ist jedoch touristisch gut erschlossen und wird vor allem im Sommer von Besuchern überrannt. Die Besucher kommen zum größeren Teil aus Spanien und aus Großbritannien. Für die Besucher aus Großbritannien sind die Picos de Europa eines der nächstliegenden Hochgebirge, das zudem mit einer Fährüberfahrt zur Kantabrischen Küste relativ bequem erreichbar ist. Ein zusätzlicher Reiz der Picos de Europa ist die Nähe zur Kantabrischen Küste und damit zum Atlantik.

Der bestehende Nationalpark Picos de Europa ist mit einer Fläche von 64.660 Hektar der zweitgrößte Nationalpark Spaniens, hinter dem Nationalpark Sierra Nevada. Der Nationalpark wurde im Jahr 1918 gegründet, zusammen mit dem Nationalpark Ordesa y Monte Perdido (Pyrenäen). Somit ist der Nationalpark Picos de Europa der älteste Nationalpark Spaniens und gleichzeitig einer der ältesten Nationalparks Europas. Zunächst hatte der Nationalpark den Namen Covadonga, benannt nach einer historischen Schlacht, die in der Nähe stattfand. Er umfasste zunächst nur eines der drei Massive der Picos de Europa. Erst im Jahr 1995 wurde der Nationalpark auf die heutige Größe erweitert und auf das gesamte Massiv der Picos ausgedehnt. Seitdem trägt er den Namen Picos de Europa.

Der Nationalpark Picos de Europa ist ein Dreiländer-Nationalpark. Die Picos de Europa befinden sich an der Schnittstelle der drei spanischen Regionen Asturien, Kantabrien und Kastilien-Leon. Die Verwaltung des Nationalparks erfolgt durch ein länderübergreifendes Konsortium.

Die jetzt aktuelle zweite Erweiterung des Nationalparks betrifft nur die Region Asturien und dort die Gemeinden Penamallera Alta und Penamallera Baja. Das Erweiterungsgebiet schließt an die Nordostecke des aktuellen Parkgebiets an und befindet sich innerhalb der aktuellen Pufferzone, die das gesamte Parkgebiet umgibt. Die Größe des Erweiterungsgebiets ist ca. 3.500 Hektar im Gemeindegebiet von Panamallera Baja und ca. 6.800 Hektar im Gemeindegebiet von Panamallera Alta.   

   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen