Donnerstag, 1. März 2012

Litauen weist zwei neue Ramsar-Gebiete aus

Das Umweltministerium von Litauen hat Ende 2011 zwei neue Ramsar-Gebiete ausgewiesen. Damit gibt es in Litauen insgesamt sieben Ramsar-Gebiete. Dies ist die erste Neuausweisung von Ramsar-Gebieten in Litauen seit dem Jahr 1993, dem Beitrittsjahr von Litauen zur Konvention von Ramsar, dem internationalen Abkommen zum Schutz der Feuchtgebiete.

Die Gesamtfläche der Ramsar-Gebiete in Litauen beträgt nun 65.581 Hektar. Die beiden neuen Ramsar-Gebiete befinden sich in den Kreisen Utena und Vilnius im Osten des Landes.

Der Adutiskis-Svyla-Birveta Feuchtgebiets-Komplex mit einer Fläche von 6.881 Hektar ist bereits als Naturschutzgebiet ausgewiesen sowie ein EU-Vogelschutzgebiet. Die Koordinaten dieses Gebiets sind 55 15 15 N / 26 41 28 E. Der größere Teil des neuen Ramsar-Gebiets besteht aus bewaldeten Feuchtgebieten mit Birke und Kiefer. Das Gebiet ist eines der Haupt-Futterplätze für Zugvögel  im östlichen Litauen.

Das Girutiskis-Moor mit einer Fläche von 1.402 Hektar ist ein Totalreservat, Teil eines Regionalparks und EU-Vogelschutzgebiet. Die Koordinaten des Gebiets sind 55 11 52 N / 25 51 21 E. Im Zentrum des Gebiets befinden sich Hochmoore sowie Torf- und Sumpflandschaften. Diese werden umgeben von Kiefernwäldern. In der Nähe befindet sich ein Besucherzentrum des Labanoras-Regionalparks.     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen