Donnerstag, 8. März 2012

Neues Welt-Netzwerk der Biosphärenreservate auf Inseln im Entstehen

Die Unesco plant im Rahmen ihres MAB-Programms (man and biosphere, Biosphärenreservate) die Einrichtung eines weltweiten Netzwerk der Biosphärenreservate, die sich auf Inseln oder an Küsten befinden. Hierzu fand im Februar 2012 eine Startkonferenz auf der Baleareninsel Menorca statt. Bei der nächsten Unesco-Vollversammlung soll das neue Netzwerk offiziell ins Leben gerufen werden.


Für das neue Netzwerk soll es zwei Verwaltungen geben, eine auf der Baleareninsel Menorca, die andere auf der Insel Jeju in Südkorea. Die Verwaltung auf der Insel Menorca soll zukünftig für das Thema der nachhaltigen Entwicklung der Biosphärenreservate auf Inseln und an Küsten zuständig sein. Die Verwaltung auf der Insel Jeju übernimmt die Zuständigkeit für das Thema des Klimawechsels.

Teilnehmer der Konferenz auf der Insel Menorca waren Vertreter der folgenden Biosphärenreservate:
Jeju (Südkorea)
Menorca (Balearen, Spanien)
Ngarerneduu (Palau)
Palawan (Philippinen)
Siberut (Indonesien)
Yakushima (Japan)
Nanji (China)
Baa Atoll (Malediven)
Kornandorskiye (Russland)
Boloma Bijagos (Guinea Bissau)
Juan Fernandez (Chile)
Gulf of Vizcaya (Mexiko)
Galapagos (Ecuador)
El Hierro (Kanaren, Spanien)
Lanzarote (Kanaren, Spanien)
Fuerteventura (Kanaren, Spanien)
Gran Canaria (Kanaren, Spanien)
La Palma (Kanaren, Spanien)
La Gomera (Kanaren, Spanien)
Madeira (Portugal)
Azoren (Portugal)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen