Sonntag, 24. Juni 2012

Mallorcas öffentliche Finca (Finca Publica) Santuiri bei Pollenca (Teil 2)

Ein kleines, bei den Touristen kaum bekanntes, aber durchaus besuchenswertes Schutzgebiet ist die öffentliche Finca Santuiri im Norden von Mallorca bei der großartigen Kulturstadt Pollenca. Im vorangegangenen Post in diesem Blog war der Rundweg um den Santuiri-Hügel (Puig de Santuiri) das Thema. Heute besteigen wir den Gipfel des Puig de Santuiri und genießen von dort einen großartigen Blick auf Teile des Nordens von Mallorca. 



Wie kommt man hin?
Im vorangegangenen Post wurde die Zufahrt zum Parkplatz am Fuß des Santuiri-Hügels aus Richtung Pollenca beschrieben. Heute fahren wir von der Stadt Alcudia aus an. Von Alcudia folgt man der Straße Ma-2220 an der Bucht von Pollenca entlang in Richtung Port de Pollenca. Dann biegt man auf die schmale Ma-2202 nach links in Richtung Pollenca ab (ausgeschildert). Auf dieser Straße fährt man fast bis nach Pollenca. Der Santuiri-Hügel ist schließlich direkt rechts der Straße. Hinter dem Kilometerstein 1 biegt man nach rechts auf eine Zufahrt zu einem Industriegelände ab. Nach wenigen Metern biegt man erneut nach rechts ab und fährt hinauf zu einem großen Parkplatz mit Picknickgelände.

Im Gebiet unterwegs
Beim Parkplatz befindet sich eine Übersichtstafel, die auch den Pfad zum Gipfel des Puig de Santuiri zeigt. Es sind ca. 120 Höhenmeter zu überwinden. Der teilweise steinige Pfad führt durch schönen Kiefernwald mit Zwergpalmen. Auf dem Gipfelplateau leitet ein Wegweiser zu einem Aussichtspunkt (Mirador). 
   

Anstieg auf den Gipfel des Puig de Santuiri durch Kiefernwald mit Zwergpalmen
Auf dem Gipfel des Puig de Santuiri: ein tiefes Loch wurde eingezäunt, der Blick geht in Richtung Südwesten auf den Puig de Maria (links im Bild). Auf seinem Gipfel befindet sich ein Kloster, der Turm ist im Bild sichtbar. 
Blick vom Gipfel des Puig de Santuiri in Richtung Westen auf die Stadt Pollenca: Diese Stadt gehört zu den sehenswertesten auf der Insel Mallorca. Die große Altstadt mit den Kirchen und Klöstern ist größtenteils erhalten. Rechts der Stadt sieht man den Kalvarienberg, auf den eine Treppe mit 365 Stufen führt. Im Hintergrund rechts der Bildmitte erhebt sich der Puig Roig, 1.002 m ü NN in der Serra de Tramuntana.  
Blick vom Gipfel des Puig de Santuiri in Richtung Nordwesten: im Hintergrund in der Bildmitte erhebt sich der Puig Gros de Ternelles, 838 m ü NN in der Serra de Tramuntana.
Wegweiser zu einem Mirador auf dem Gipfel des Puig de Santuiri: Mit Mirador bezeichnet man in Spanien Aussichtspunkte, die hergerichtet worden sind (z.B. durch eine Mauer oder Plattform).
Blick vom Mirador auf dem Gipfel des Puig de Santuiri in Richtung Ostnordosten: der Urlaubsort Port de Pollenca befindet sich in der Bildmitte oben. Die Bucht von Pollenca erstreckt sich nach rechts. Der Bergkamm links hinten heißt Serra de Cavall Bernat. Rechts davon ist das Boquer-Tal. Die Wanderung durch das Boquer-Tal über den Pass Coll del Moro zur Meeresbucht Cala Boquer zählt zu den schönsten Naturerlebnissen im Norden Mallorcas. Im Boquer-Tal sind auch Zugvögel zu bestaunen. Während der passenden Jahreszeit wird man in diesem Tal viele Beobachter mit Fernrohren finden. Nach rechts hinten erstreckt sich die Halbinsel Formentor, die zu den schönsten Landschaften Mallorcas gehört. Eine Panoramastraße führt von Port de Pollenca auf 20 Kilometer Länge hinaus bis zum Cap de Formentor.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen