Samstag, 11. August 2012

Die Starzlachklamm im Allgäu

Die Starzlachklamm ist eine der zahlreichen Schluchten des Allgäus. Die Klamm selbst wie auch ein Wasserfall am Ausgang der Klamm sind als Geotope ausgewiesen. Ansonsten ist die Starzlachklamm auch ein Naturdenkmal.

Die Starzlachklamm befindet sich auf dem Gebiet der Stadt Sonthofen, am Südrand des Grünten, eines Bergs am Nordrand der Allgäuer Alpen. Die den Grünten und seine Umgebung aufbauenden Gesteine sind sehr vielfältig. Es gibt Gesteinswechsel auf engstem Raum. Die Starzlachklamm befindet sich an einer Stelle, an der der Bach Starzlach durch eine harte Schicht aus Nummulitenkalk fließt. Dieses Gestein wurde am Beginn des Tertiärs in einem nur wenige Meter flachen, warmen Meer abgelagert. Es besteht fast ausschließlich aus Einzellertieren, die eine heute nicht mehr vorkommende Größe hatten. 


Wie kommt man hin?
Im zur Stadt Sonthofen gehörenden Weiler "Winkel" befindet sich ein gebührenpflichtiger Großparkplatz. Winkel erreicht man von Sonthofen aus Richtung Süden oder von Burgberg im Allgäu aus Richtung Norden. In Winkel startet der Weg zum Eingang der Starzlachklamm (ca. 700 Meter Weglänge).

Im Gebiet unterwegs
Für das Begehen der Starzlachklamm wird eine Eintrittsgebühr erhoben. Der teilweise künstlich angelegte Weg erfordert Wanderschuhe. Teilweise kann der Weg rutschig sein. Vom oberen Ende der Starzlachklamm kann man auf demselben Weg zurückgehen. Oder man kann eine kleine, sehr beliebte Rundwanderung unternehmen. Hierzu steigt man am Ende der Starzlachklamm nach Norden zur aussichtsreichen Bergterrasse "Auf dem Ried" hinauf (Gasthäuser). Ein beschilderter Weg führt von hier wieder zurück zum Parkplatz. Der Rundweg ist ca. 3 Kilometer lang. 

Der Wasserfall am Ausgang der Starzlachklamm ist ein separates Geotop.
Die Starzlach fließt auf Rinnen durch den harten Nummulitenkalk.
Das harte Gestein bewirkt, dass die Wände der Starzlachklamm relativ steil sind.
Ein örtlicher Anbieter veranstaltet Canyoning-Touren durch die Starzlachklamm.
Teilweise wurde die Steiganlage aus dem harten Gestein herausgeschlagen.
Im oberen Teil der Starzlachklamm
Stege in der Starzlachklamm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen