Freitag, 8. März 2013

In Europa gibt es jetzt über 1000 Ramsar-Gebiete

Seit dem Februar 2013 gibt es in Europa über 1.000 Ramsar-Gebiete. Das hat das Sekretariat der Ramsar-Konvention (das internationale Übereinkommen zum Schutz der Feuchtgebiete) jetzt mitgeteilt.

Als die Ramsar-Konvention im Jahr 1971 unterzeichnet wurde, waren von den 18 Erstunterzeichnerstaaten 13 aus Europa. Heute haben 47 europäische Staaten die Ramsar-Konvention unterzeichnet. Nur der Vatikan und San Marino haben nicht unterschrieben.

Im Februar 2013 hat die Zahl der Ramsar-Gebiete in Europa mit 1.011 die Tausendermarke überschritten. Darunter befinden sich 66 Ramsar-Gebiete in den Überseeterritorien der europäischen Länder und 24 Ramsar-Gebiete auf den Inseln. Während die europäischen Unterzeichnerstaaten der Ramsar-Konvention nur einen Antei von 29 Prozent an der Gesamtzahl der Unterzeichnerstaaten haben, nehmen die europäischen Ramsar-Gebiete einen Anteil von 48 Prozent der weltweit gemeldeten Ramsar-Gebiete ein. Allerdings bedecken die europäischen Ramsar-Gebiete nur einen Flächenanteil von 13 Prozent der weltweit gemeldeten Ramsar-Gebiete. Das kommt daher, dass die europäischen Ramsar-Gebiete wegen der dichten Besiedlung des Kontinents nur eine kleine durchschnittliche Flächengröße haben. Alle europäischen Ramsar-Gebiete zusammengenommen bedecken jedoch eine Fläche, die größer ist als Großbritannien.   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen