Freitag, 28. Juni 2013

In den Südalpen wurde der erste europäische Naturpark geschaffen

Der französische Nationalpark Mercantour und der italienische Naturpark Alpi Marittime haben sich am 6. Juni 2013 zum ersten europäischen Naturpark vereinigt. Die Verbindung zwischen den beiden Parks findet im Rahmen der EU-Initiative "Europäische Verbünde für territoriale Zusammenarbeit" (EVTZ) statt.

Beide Parks befinden sich in den Seealpen, nicht weit vom Mittelmeer entfernt. Sie grenzen auf eine längere Strecke aneinander und bilden auch geographisch einen einzigen Park.


Der Nationalpark Mercantour wurde am 18.08.1979 geschaffen. Der Nationalpark befindet sich in der Region Provence-Alpes Côte d'Azur sowie in den Départements Alpes-Maritimes und Alpes-de-Haute-Provence. Der Park umfasst eine Fläche von 68.500 Hektar und erstreckt sich über einen Höhenbereich von 490 bis 3.143 m ü NN (La Cime du Gélas). Dazu gibt es noch eine Pufferzone von weiteren 146.500 Hektar. 

Der Naturpark Alpi Marittime gehört mit einer Fläche von 28.455 Hektar zu den größten Schutzgebieten Italiens. Der in der Region Piemont gelegene Park ist im Jahr 1995 aus der Vereinigung des im Jahr 1980 geschaffenen Naturparks Argentera und dem im Jahr 1979 geschaffenen Naturschutzgebiet Bosco e Laghi di Palanfré hervorgegangen.

Eines der Ziele des neuen europäischen Parks ist es, die Bewerbung des Gebiets als Unesco-Weltnaturerbe weiterzubetreiben.

Die EVTZ-Initiative der EU wurde mit der EU-Verordnung 1082/2006 geschaffen. Zur Zeit gibt es insgesamt 36 Europäische Verbünde für territoriale Zusammenarbeit. Die Verbindung der beiden Parks in den Seealpen ist die erste EVTZ-Initiative, deren Inhalt die Vereinigung zweier Schutzgebiete ist.

Der neue europäische Park verfügt über die folgenden Kennzahlen:
Ca. 1 Million Besucher pro Jahr
Ca. 8.000 Tier- und Pflanzenarten
40.000 bronzezeitliche Steingravuren 
25.000 Einwohner 

Die Internetseiten der Parks:
Das neue gemeinsame Portal: www.marittimemercantour.eu
Nationalpark Mercantour: www.mercantour.eu
Naturpark Alpi Marittime: www.parcoalpimarittime.it 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen