Samstag, 3. August 2013

Naturschutzgebiet "Hohlohsee bei Kaltenbronn" im Nordschwarzwald

Das Naturschutzgebiet "Hohlohsee bei Kaltenbronn" ist Teil des größeren Natur- und Waldschutzgebiets "Kaltenbronn". Weitere Bestandteile dieses Gebiets sind das Naturschutzgebiet "Wildseemoor bei Wildbad-Kaltenbronn", der Bannwald "Wildseemoor", der Bannwald "Altlochkar-Rotwasser", der Schonwald "Kaltenbronn" und der Schonwald "Blockmeer Oberes Rollwassertal". 

Das Naturschutzgebiet Hohlohsee bei Kaltenbronn hat eine Fläche von 216 Hektar. Die Verordnung des Natur- und Waldschutzgebiets Kaltenbronn wurde am 22. Dezember 2000 erlassen. Der Hohlohsee war jedoch schon früher geschützt. Der Hohlohsee ist ein Hochmoorkolk. Er liegt fast hundert Meter höher als die benachbarten, größeren und wesentlich bekannteren Hochmoorkolke Wildsee und Hornsee. Das Naturschutzgebiet Hohlohsee schützt ein lebendes Hochmoor und die Moorwälder der Umgebung. 


Allerdings ist die Fläche des Naturschutzgebiets Hohlohsee nicht gleichzeitig als Bannwald ausgewiesen. Trotzdem erfolgen in den Moorbereichen und in den angrenzenden Moorwäldern keine forstwirtschaftlichen Eingriffe mehr. Es wäre zu wünschen, dass im Bereich des Kaltenbronn in der Zukunft weitere Bannwälder (=Naturwaldreservate) ausgewiesen werden, die auch die gesamte Fläche des Naturschutzgebiets Hohlohsee abdecken. Dies ist vor allem von Bedeutung, weil das Gebiet von Kaltenbronn nach einem Beschluss der Landesregierung von Baden-Württemberg zunächst nicht Bestandteil des Nationalparks Schwarzwald werden soll.

Wie kommt man hin?
Die Landesstraße L 76b verbindet das Enztal bei Bad Wildbad mit dem Murgtal über die Hochfläche von Kaltenbronn hinweg. Man kann entweder bis zur höchsten Stelle der Straße fahren und dort auf einen Großparkplatz abbiegen. Oder man fährt bis wenige Meter oberhalb der Häuser von Kaltenbronn und parkt dort. Es gibt auch eine Linienbusverbindung vom Bahnhof Bad Wildbad nach Kaltenbronn.

Im Gebiet unterwegs
Vom höchstgelegenen Parkplatz geht man geradeaus hinauf zum Hohlohturm. Von dort hat man eine Aussicht auf die Hochfläche von Kaltenbronn, auf Teile des Murgtals und auf den Hauptkamm des Nordschwarzwalds vom Merkur bei Baden-Baden bis zur Hornisgrinde. Vom Hohlohturm folgt man dem Westweg des Schwarzwaldvereins und erreicht den Hohlohsee (1,6 Kilometer).

Vom Parkplatz bei den Häusern von Kaltenbronn folgt man ebenfalls dem Westweg aufwärts bis zum Hohlohsee (1,8 Kilometer).     

Ein Bohlenweg führt am Hohlohsee vorbei.
In den Wald rund um den Hohlohsee wird nicht mehr eingegriffen. 
Moorrandwald mit Unterwuchs in der Umgebung des Hohlohsees
Blick auf einen Teil des Hochmoorkolks Hohlohsee
Im Sommer blüht das Wollgras im Hohlohseemoor.
Eigentlich selbstverständlich: das Hochmoor darf man nur auf dem Bohlenweg betreten.
     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen