Samstag, 17. Mai 2014

Valle di Muggio im Tessin ist Landschaft des Jahres 2014

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz hat das Tal "Valle di Muggio" im Südtessin zur Schweizer Landschaft des Jahres 2014 erklärt. Damit würdigt die Stiftung das Museum "Museo etnografico della Valle di Muggio", das sich seit 35 Jahren für die Schönheiten des Tals einsetzt. Gleichzeitig wird damit aber auch das Tal als Ganzes gewürdigt, das es geschafft hat, seine Landschaft über die Zeit hinweg fast unversehrt zu erhalten.

Die Valle di Muggio befindet sich im südlichsten Teil des Tessins, dem sogenannten Mendrisiotto, nördlich von Chiasso sowie westlich des Südendes des Comer Sees. Das 37 km² große Alpental ist in der Schweiz erstaunlich unbekannt. Es wurde in der Vergangenheit als das schönste Alpental bezeichnet.


Die Bevölkerung der Valle di Muggio hat es verstanden, Elemente der historischen nachhaltigen Landwirtschaft zu erhalten und teilweise wiederherzustellen. Unter anderem werden die zahlreichen Terrassenanlagen und Trockenmauern restauriert. Die Valle di Muggio ist wegen ihrer Nähe zu den großen Agglomerationen in Norditalien und dem Südtessin inzwischen zu einem wichtigen Kontrastraum geworden.       

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz wählt seit dem Jahr 2011 jedes Jahr eine Landschaft des Jahres. Im Jahr 2011 wurde die Val Sinestra im Kanton Graubünden gewählt. Im Jahr 2012 fiel die Wahl auf die Birspark-Landschaft in den Kantonen Basel Land und Solothurn. Im Jahr 2013 wurde die Champagne genevoise im Kanton Genf ausgewählt. 

www.sl-fp.ch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen