Freitag, 29. August 2014

Bassin d'Arcachon ist der sechste Meeresschutzpark Frankreichs

Am 8. Juni 2014 ist die Verordnung zur Schaffung des Meeresschutzparks (Parc naturel marin) Bassin d'Arcachon in Kraft getreten. Damit hat Frankreich nun sechs Meeresschutzparks.

Bassin d'Arcachon ist ein großes Meeresbecken an der Atlantiküste Frankreichs westlich von Bordeaux. Das Gebiet des neuen Meeresschutzparks umfasst das gesamte Becken von Arcachon bis zur Küste. Auch die nördlich und südlich an das Becken anschließende Linie der Atlantikküste ist Bestandteil des neuen Schutzgebiets. Nach Norden geht das Schutzgebiet bis zur Grenze zwischen den Gemeinden Lège-Cap Ferret und Le Porge. Nach Süden erstreckt sich das Schutzgebiet bis zur Grenze zwischen den Departements Gironde und Landes.

Die Fläche des neuen Parks beträgt 420 km². Die Küstenlänge ist 127 Kilometer. Das Schutzgebiet erstreckt sich bis zu drei nautischen Meilen ins Meer hinaus. 

Die Schutzgebietskategorie des Parc naturel marin wurde in Frankreich im Jahr 2006 gesetzlich neu geschaffen. Der Parc naturel marin ist eine von drei Parkkategorien. Die anderen beiden sind Parc nacional (Nationalpark) und Parc naturel regional (Regionaler Naturpark).    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen