Samstag, 29. November 2014

IUCN setzt sieben europäische Gebiete auf die Grüne Liste für Schutzgebiete

Die IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resorces, Internationale Union für die Bewahrung der Natur und natürlicher Resourcen) hat während ihres Weltpark-Kongresses (World Parks Congress) vom 12.-19. November 2014 im australischen Sydney eine erste Ausgabe ihrer neuen Grünen Liste für Schutzgebiete (Green List of Protected Areas) veröffentlicht.

In dieser ersten Ausgabe der neuen Grünen Liste für Schutzgebiete sind insgesamt 23 Schutzgebiete aufgeführt, die aus 50 Kandidaten ausgewählt worden sind. Europa ist mit sieben Schutzgebieten vertreten.


Mit der neuen Grünen Liste für Schutzgebiete soll ein globaler Standard für gute Management-Praxis von Schutzgebieten geschaffen werden. Dies soll Auswirkungen auf das Management aller Schutzgebiete haben. Die in der Grünen Liste aufgeführten Schutzgebiete sollen zudem durch größere Aufmerksamkeit und wirtschaftlichen Erfolg z.B. durch sanften Tourismus profitieren.

Dies sind die acht Gebiete in Europa:
  • Gran Paradiso Nationalpark in Italien
  • Doñana Nationalpark in Spanien
  • Sierra Nevada Nationalpark in Spanien
  • Meeresnaturpark Iroise in Frankreich
  • Pyrenäen Nationalpark in Frankreich
  • Meeresnaturschutzgebiet Cerbère-Banyuls in Frankreich
  • Naturgebiet Marais d’Episy in Frankreich

Zum Meeresnaturschutzgebiet Cerbère-Banyuls führt die IUCN weiter aus: Seitdem das Gebiet im Jahr 1974 ausgewiesen worden ist, gab es eine beachtliche Erholung bei der Flora und Fauna. Die Standortgemeinde ist in das Management des Gebiets einbezogen. Der Fischerei- und Tourismussektor werden aktiv unterstützt. Eine geführte Unterwasser-Safari ist die größte Trumpfkarte des Gebietes auf dem touristischen Sektor.

Zum Sierra Nevada National Park führt die IUCN weiter aus: Das Management des Nationalparks hält eine erfolgreiche Balance zwischen dem Schutz eines empfindlichen Hochgebirgs-Ökosystems sowie eines reichen Kulturerbes und einer dynamischen Tourismus-Industrie.

Schließlich ergänzt die IUCN zum Doñana Nationalpark: Dieses Gebiet präsentiert ein exzellentes Management eines Feuchtgebiets und von kulturellen Schätzen. Die Zertifizierung dieses Gebiets für die Grüne Liste der Schutzgebiete wird allerdings erst im ersten Halbjahr 2015 abgeschlossen sein.

Die Grüne Liste für Schutzgebiete soll in der Zukunft ständig erweitert werden. In Europa ist Kroatien der nächst Kandidat für die Liste.    

Siehe auch:
Neuer Internetauftritt des Nationalparks Gran Paradiso im Post vom 20.12.2010 in diesem Blog 
Kommt das Unesco-Welterbe Doñana bald auf die rote Liste? im Post vom 17.10.2013
Unesco sorgt sich um Weltnaturerbe Doñana im Post vom 11.01.2012

www.iucn.org 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen