Samstag, 13. Dezember 2014

„Porphyrland. Steinreich in Sachsen" ist der 15. Nationale Geopark in Deutschland

Die für die Anerkennung und Zertifizierung mit dem Label "Nationaler Geopark" zuständige Geo Union (Alfred-Wegener-Stiftung) hat am 19. November 2014 den Geopark „Porphyrland. Steinreich in Sachsen" als 15. Nationalen Geopark Deutschlands anerkannt.

Der neue Nationale Geopark befindet sich, wie sein Name bereits kundtut, im Bundesland Sachsen. Das Geoparkmanagement residiert in der Stadt Grimma im Landkreis Leipzig. Themen des Geoparks sind Porphyr (vulkanische Gesteine), Kaolin (Porzellanerde), die Braunkohle und die Eiszeit. Ein Highlight des neuen Nationalen Geoparks sind die Porphyrtuffbrüche bei Rochlitz. Für Besucher stehen Geotope, Lehrpfade, Museen und Informationszentren bereit.


Der Geopark „Porphyrland. Steinreich in Sachsen" liegt südöstlich von Leipzig. Das Gebiet des Geoparks umfasst Flächen in den Landkreisen Leipzig, Nordsachsen und Mittelsachsen. Unter dem Dach des Trägervereins "Geopark Porphyrland. Steinreich in Sachsen e.V." arbeiten elf Städte und Gemeinden in einer Kommunalen Arbeitsgemeinschaft zusammen.

Die Fläche des neuen Nationalen Geoparks umfasst ca. 900 km². Diese Fläche ist in etwa deckungsgleich mit dem Gebiet der Nordwestsächsischen Vulkanitsenke. Sie stellt eines der größten mitteleuropäischen Vulkangebiete dar. Der Vulkanismus stammt aus der Rotliegendzeit von ca. 300 Millionen Jahren.

Internetseite des neuen Nationalen Geoparks:
www.geopark-porphyrland.de 

Dies sind die 15 Nationalen Geoparks in Deutschland:

Bayern-Böhmen (Bayern)
Bergstraße-Odenwald (Baden-Württemberg, Bayern, Hessen)
Eiszeitland am Oderrand (Brandenburg)
Grenzwelten (Hessen, Nordrhein-Westfalen)
Harz-Braunschweiger Land-Ostfalen (Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen)
Inselsberg-Drei Gleichen (Thüringen)
Kyffhäuser (Sachsen-Anhalt, Thüringen)
Muskauer Faltenbogen (Brandenburg, Sachsen)

Porphyrland. Steinreich in Sachsen (Sachsen)
Ries (Baden-Württemberg, Bayern)
Ruhrgebiet (Nordrhein-Westfalen)
Schwäbische Alb (Baden-Württemberg, Bayern)
TERRA.vita (Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen)
Vulkanland Eifel (Rheinland-Pfalz)
Westerwald-Lahn-Taunus (Hessen, Rheinland-Pfalz)

  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen