Donnerstag, 29. Mai 2014

Anerkennung der Erweiterung des Biosphärenreservats Rhön steht bevor

Der internationale Koordinierungsrat des MAB-Programms der Unesco wird auf seiner 26. Sitzung vom 10. - 13. Juni 2014 in Schweden mit hoher Wahrscheinlichkeit die Erweiterung des Biosphärenreservats Rhön anerkennen.

Das beratende Gremium der Unesco für die Biosphärenreservate hat vorgeschlagen, dass die Unesco der Erweiterung des Biosphärenreservats zustimmt. Das Biosphärenreservat Rhön erstreckt sich über die drei Bundesländer Bayern, Hessen und Thüringen. Im Zusammenhang mit der Ausweisung weiterer Kernzonen wurde das Biosphärenreservat vor allem im bayerischen Teil erweitert. 

Sonntag, 25. Mai 2014

Weltnaturerbe Wattenmeer wird um Flächen in Dänemark und Deutschland erweitert

Die Erweiterung des Unesco-Weltnaturerbes Wattenmeer steht bevor. Für die 38. Sitzung des Welterbekommittees, die vom 15. bis 25. Juni 2014 in Katar stattfinden wird, liegt ein Beschlussantrag vor, die Unesco-Welterbestätte Wattenmeer um Gebiete in Deutschland und Dänemark zu erweitern. Die für die Prüfung der Erweiterungsanträge zuständige IUCN hat im März 2014 einen zustimmenden Bericht zur geplanten Erweiterung fertiggestellt.

Mittwoch, 21. Mai 2014

Mallorcas Traumbucht Cala Portals Vells

Portals Vells ist eine der zahlreichen Traumbuchten auf der Baleareninsel Mallorca. Diese Buchten werden in der mallorquinischen Sprache "Cala" genannt.

Die Cala Portals Vells befindet sich im Südwesten Mallorcas auf der Halbinsel Cap de Cala Figuera am äußersten westlichen Rand der großen Bucht von Palma im Gemeindegebiet von Calvià. Die Cala Porta Vells besteht aus drei Seitenarmen. Die dort befindlichen Strände tragen die Namen Platja de Portals Vells I, II und III.

Samstag, 17. Mai 2014

Valle di Muggio im Tessin ist Landschaft des Jahres 2014

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz hat das Tal "Valle di Muggio" im Südtessin zur Schweizer Landschaft des Jahres 2014 erklärt. Damit würdigt die Stiftung das Museum "Museo etnografico della Valle di Muggio", das sich seit 35 Jahren für die Schönheiten des Tals einsetzt. Gleichzeitig wird damit aber auch das Tal als Ganzes gewürdigt, das es geschafft hat, seine Landschaft über die Zeit hinweg fast unversehrt zu erhalten.

Die Valle di Muggio befindet sich im südlichsten Teil des Tessins, dem sogenannten Mendrisiotto, nördlich von Chiasso sowie westlich des Südendes des Comer Sees. Das 37 km² große Alpental ist in der Schweiz erstaunlich unbekannt. Es wurde in der Vergangenheit als das schönste Alpental bezeichnet.

Dienstag, 13. Mai 2014

Der neue Moselsteig ist Leading Quality Trail - Best of Europe

Die Europäische Wandervereinigung (EWV) hat am 12. April 2014 dem neuen Moselsteig das Label "Leading Quality Trail - Best of Europe" zuerkannt. Dies ist erst der sechste Weitwanderweg in Europa, der dieses Label erhalten hat.

Der Moselsteig ist mit seinen 365 Kilometern einer der längsten Weitwanderwege Deutschlands. Der Moselsteig begleitet den gesamten deutschen Mosellauf. Der Weg ist in 24 Tagesetappen unterteilt. Sein Anfangspunkt ist bei Perl an der deutsch-französisch-luxemburger Grenze. Sein Endpunkt ist beim Deutschen Eck in Koblenz (Mündung der Mosel in den Rhein). Der Steig wurde erst am 12. April 2014 eröffnet und hat damit von Anfang an das neue europäische Qualitätslabel erhalten. Der Moselsteig besitzt als weitere Auszeichnung das Qualitätslabel des Deutschen Wanderverbands "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland".

Der Moselsteig verläuft auf den ersten Etappen auch durch den Naturpark Saar-Hunsrück.


www.moselsteig.de  

Freitag, 9. Mai 2014

Das erste Schutzgebiet des dunklen Nachthimmels in Frankreich liegt in den Pyrenäen

Im Dezember 2013 hat die International Dark-Sky Association (IDA) (Gesellschaft zum Schutz des dunklen Nachthimmels) das erste Gebiet in Frankreich zum Schutz des dunklen Nachthimmels anerkannt. Es befindet sich in den Pyrenäen und hat den Namen Pic du Midi International Dark Sky Reserve. Der französische Name ist Réserve Internationale de Ciel étoilé du Pic du Midi.

Montag, 5. Mai 2014

Kontroversen um neues Wildnisgebiet im Steigerwald

Das Landratsamt Bamberg als untere Naturschutzbehörde hat mit einer Verordnung vom 16.04.2014 im Steigerwald bei Ebrach ein 775 Hektar großes Gebiet als Wildnisgebiet bzw. Wildnisentwicklungsgebiet ausgewiesen. Das neue Schutzgebiet grenzt unmittelbar an die bereits bestehenden Naturwaldreservate Waldhaus (105 Hektar) und Brunnstube (48 Hektar) an. Damit gibt es im Steigerwald jetzt ein zusammenhängendes Wildnisgebiet mit einer Fläche von ca. 928 Hektar.

Die Ausweisung des neuen Wildnisgebiets erfolgte vor dem Hintergrund, dass in Deutschland eine weitere Fläche für den Beitritt zur bestehenden Unesco-Weltnaturerbestätte "Buchenurwälder" zur Verfügung steht. Die Ausweisung des neuen Wildnisgebiets ist insofern eine Besonderheit in Deutschland, als hier zum ersten Mal eine untere Naturschutzbehörde (ein Landratsamt) ein solches Gebiet ausgewiesen hat. Das Gebiet ist formal als "Geschützter Landschaftsbestandteil" ausgewiesen worden. Es trägt den Namen "Der Hohe Buchene Wald im Ebracher Forst".

Donnerstag, 1. Mai 2014

Rasa - ein Dorf im Tessin ohne Straßenanschluss

Rasa befindet sich im Schweizer Kanton Tessin westlich von Locarno im Hinterland des Lago Maggiore. Das Dorf Rasa hat keinen Straßenanschluss und nicht einmal einen Fahrweg. Bis zum Bau der Seilbahn war es nur zu Fuß zu erreichen.

Das Dorf Rasa befindet sich innerhalb des Gebiets des geplanten Nationalparks Locarnese, der sich von den Brissago-Inseln im Lago Maggiore bis hinauf in die Bergwelt der Tessiner Alpen nach Bosco Gurin erstrecken soll. Dieses Nationalparkprojekt hat zur Zeit Kandidatenstatus und könnte nach einer postitiv ausgehenden Volksabstimmung in ca. zwei Jahren Wirklichkeit werden.