Sonntag, 18. Januar 2015

Die Ammergauer Alpen sind das 22. Fahrtziel Natur der Deutschen Bahn AG

Die Deutsche Bahn AG hat Ende 2014 im Rahmen ihres Programms "Fahrtziel Natur" die Ammergauer Alpen als 22. Ziel aufgenommen. Im Rahmen von "Fahrtziel Natur" bewirbt die Deutsche Bahn AG bestimmte Zielgebiete in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die gut mit der Bahn erreichbar sind, die eine attraktive Naturausstattung aufweisen und in denen man auch vor Ort gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln vorankommt.

So ist auch beim neuen Zielgebiet Ammergauer Alpen die bequeme und umweltschonende Anreise und Mobilität vor Ort das wichtigste Thema. Auf der Internetseite der Bahn zum Fahrtziel Natur werden zum Thema Anreise die Direktverbindungen, die Anreise mit dem Regionalverkehr und ein UmweltMobilCheck vorgestellt. Zum Thema Tickets und Tarife gibt es Infos zum Werdenfels-Ticket, zur Werdenfelsbahn und Ammergau-Bahn, zu den Sparpreisen der Bahn, zu den Gruppenpreisen, zum Thema Familienfreundlich unterwegs, zum Fahrradtransport und zum DB Gepäckservice. Zum Thema Mobilität vor Ort gibt es Infos zur KönigsCard und zur elektronischen Gästekarte.


Die Bahn stellt auf ihrer Internetseite zudem das Naturschutzgebiet Ammergauer Alpen vor. Unter anderem gibt es die Themen: Mit dem Naturschutzwächter in die Natur, Ammergauer Meditationsweg, Schneeschuhwanderung, Segway-Touren, 24 h in..., Urlaub für die ganze Familie, Interaktiver Tourenplaner und Fern-Wanderwege.

Das Naturschutzgebiet Ammergauer Alpen ist mit einer Fläche von 28.850 Hektar das größte Naturschutzgebiet Süddeutschlands. Seit längerer Zeit gibt es Initiativen, in den Ammergauer Alpen einen Nationalpark einzurichten. Eine größere Chance auf Umsetzung dürfte jedoch zunächst einmal die Ausweisung der Ammergauer Alpen als Naturpark haben. Dieses Vorhaben wird von der bayerischen Staatsregierung unterstützt.

http://www.bahn.de/regional/view/fzn/ueb_fzn.shtml

Siehe auch:
"Fahrtziel Natur" in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Post vom 15.12.2011 in diesem Blog

  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen