Mittwoch, 14. Januar 2015

"Frauenwinkel-Ufenau-Lützelau" - Landschaft von nationaler Bedeutung am Zürichsee

Am Südende des Zürichsees in der Schweiz befinden sich zwei Inseln (Ufenau und Lützelau) sowie naturnahe Uferbereiche. Die Inseln, die Uferbereiche sowie die dazwischenliegenden Wasserflächen sind im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmale von nationaler Bedeutung enthalten (BLN). 

Die Landschaft von nationaler Bedeutung am Südende des Zürichsees heißt "Frauenwinkel-Ufenau-Lützelau". Sie hat eine Große von 471,272 Hektar und die Objektnummer 1405. Das BLN umfasst insgesamt 162 Objekte. Sie bedecken eine Fläche von 19 Prozent der Schweiz. 


Die Landschaft von nationaler Bedeutung "Frauenwinkel-Ufenau-Lützelau" befindet sich im Kanton Schwyz in der Gemeinde Freienbach. Die offizielle Beschreibung der Landschaft ist wie folgt: "Besonders schöne Seenlandschaft mit natürlichem Ufer, ausgedehnten Flach- und Zwischenmooren und reicher Flora. Großflächige Röhrichtbestände zwischen Ufer und Inseln. Wertvoll als Lebensraum für Vögel. Wichtige Laichplätze für Fische. Interessante Kleintierfauna. Baudenkmäler auf der Ufenau.         

Wie kommt man hin?
Mit der Zürichseeschifffahrt kann man sowohl auf die Insel Ufenau fahren als auch an den Inseln Ufenau und Lützelau vorbeifahren (z.B. auf einer Fahrt entlang des linken Ufers des Zürichsees von Zürich nach Rapperswil)

Am südlichen Rand der Landschaft von nationaler Bedeutung führt ein Wanderweg entlang. Dieser Wanderweg verläuft in der Nähe des Seedamms, der den Zürichsee vom Obersee trennt. Zwischen dem östlichsten Punkt der Landschaft von nationaler Bedeutung und der Stadt Rapperswil verläuft der Wanderweg auf einem langen Holzsteg im Obersee. Startpunkt des Wanderwegs ist auf der Nordseite des Bahnhofs Pfäffikon. Man folgt von dort den Wanderwegweisern. Die Entfernung vom Bahnhof Pfäffikon bis zum Bahnhof Rapperswil ist ca. 4,8 Kilometer lang. Beide Bahnhöfe befinden sich innerhalb des Gebiets des Zürcher Verkehrsverbunds ZVV.


Blick vom Wanderweg am Südrand der Landschaft von nationaler Bedeutung "Frauenwinkel-Ufenau-Lützelau" über Feuchtwisen und Röhrichtzonen hinweg in Richtung Zürichsee: Rechts im Bild sieht man einen Graureiher.
Blick auf die Insel Ufenau am Südrand des Zürichsees
Der Holzsteg im Obersee in der Nähe des Seedamms zwischen dem Zürichsee und dem Obersee wurde im Jahr 2001 eröffnet.
Holzsteg im Obersee mit Röhrichtzonen: Mit einer Länge von 841 Metern ist dies die längste Holzbrücke der Schweiz.
Blick vom Zürichsee auf die Insel Lützelau (links im Bild): Im Hintergrund erhebt sich das Speer-Massiv in den Appenzeller und Sankt Galler Voralpen. Der Speer ist mit einer Höhe von 1950,5 m ü NN der höchste Berg Europas aus Molassegestein.
Mit den Schiffen der Zürichseeschifffahrt kann man an den Inseln Ufenau und Lützelau vorbeifahren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen