Samstag, 4. April 2015

Neues grenzüberschreitendes Biosphärenreservat Ohrid-Prespa in Albanien und Mazedonien

Das Internationale Koordinierungs-Kommittee der Unesco hat auf seiner 26. Sitzung im Juni 2014 das neue Biosphärenreservat Ohrid-Prespa anerkannt. Es handelt sich hier um ein staatenübergreifendes Biosphärenreservat (transboundary biosfere reserve) in Albanien und Mazedonien. Ohrid-Prespa ist das erste international anerkannte Biosphärenreservat sowohl in Albanien als auch in Mazedonien. Anteil an dem Gebiet hat auch Griechenland, das aber bisher nicht in das Biosphärenreservat einbezogen ist.

Das neue Biosphärenreservat Ohrid-Prespa hat eine Fläche von 446.244,52 Hektar. Davon sind 386.915,21 Hektar terrestrisch und 59.329,31 Hektar aquatisch. Die Kernzone des Biosphärenreservats ist 14.339,25 Hektar groß (13.457,81 Hektar terrestrisch und 881,44 Hektar aquatisch). Die Fläche der Pufferzone beträgt 140.479,45 Hektar (82.124,45 Hektar terrestrisch und 57.506,51 Hektar aquatisch). Die Entwicklungszone des Biosphärenreservats ist 291.426,01 Hektar groß (291,332,96 Hektar terrestrisch und 941,36 Hektar aquatisch. Der Mittelpunkt des Biosphärenreservats hat die Koordinaten 40°59′36″N - 20°51′43″E. Im Biosphärenreservat leben 455.000 Einwohner.


Das neue Biosphärenreservat befindet sich am Dreiländereck im Südwesten von Mazedonien, im Osten von Albanien sowie nordwestlich angrenzend an Griechenland. Im Zentrum des Gebiets stehen drei Seen. Durch den Ohridsee verläuft die Grenze zwischen Albanien und Mazedonien.  Der 695 m ü NN gelegene Ohridsee ist der größte See Mazedoniens, einer der größten Seen des Balkans sowie einer der ältesten Seen der Erde. Der See ist bis zu 287 Meter tief und hat eine Oberfläche von ca. 350 km². Das Alter des Ohridsees wird auf 2 bis 5 Millionen Jahre geschätzt. Das hohe Alter des Sees erklärt das Vorkommen zahlreicher Endemismen im See.

Im Prespasee (auch Großer Prespasee) befindet sich das Dreiländereck Albanien / Mazedonien / Griechenland. Die Fläche des Sees ist 273 km² groß. Der See befindet sich auf einer Meereshöhe von 849 m ü NN und ist bis zu 54 Meter tief. Dann gibt es noch den Kleinen Prespasee, der fast vollständig in Griechenland und damit außerhalb der Grenzen des Biosphärenreservats liegt.

Der in Mazedonien und am Ohridsee gelegene Teil des neuen Biosphärenreservats ist bereits Unesco-Weltkultur- und naturerbe. Geplant ist, den Welterbestatus auch auf den albanischen Teil des Ohridsees und seine Umgebung auszudehnen. Ausdrücklich offengehalten wird ein späterer Beitritt Griechenlands zum neuen Biosphärenreservat. Das MAB-Koordinierungskommittee hat Albanien und Mazedonien aufgefordert, möglichst bald den Dialog mit Griechenland für eine Erweiterung des Biosphärenreservats zu beginnen.

Siehe auch:
Zwei neue Nationalparks in Mazedonien geplant im Post vom 17.03.2011 in diesem Blog
Nationalparks in Griechenland im Post vom 03.06.2010

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen