Mittwoch, 6. Mai 2015

Spanische Region Aragón verordnet neues Landschaftsschutzgebiet Sierra de Santo Domingo

Mit der Verordnung 52/2015 vom 8.4.2015 hat die autonome spanische Region Aragón das neue Landschaftsschutzgebiet (Paisaje Protegido) "Sierra de Santo Domingo" geschaffen. Dem ging eine lokale Initiative vom 3.7.2009 zur Schaffung eines Landschaftsschutzgebiets voraus.

Das Landschaftsschutzgebiet Sierra de Santo Domingo hat eine Fläche von 13.772,64 Hektar. Davon gehören 4.094,67 Hektar zur Pufferzone. Das Gebiet befindet sich in der Comarca Cinco Villas und in den Gemeinden Longás, Luesia und Biel.


Die Sierra de Santo Domingo und ihre Umgebung stellen eine Übergangszone zwischen zwei großen ökologischen und landschaftlichen Einheiten dar, dem Ebrotal und den Pyrenäen. Die Landschaft der Sierra de Santo Domingo wird gebildet von einem Mosaik aus natürlichen Wäldern, wiederaufgeforsteten Kiefernwäldern, Gebüschen im allmählichen Übergang zu Wäldern, Weideflächen und Felsbereichen mit einer daran angepassten Flora. 

Das neue Schutzgebiet beherbergt eine reiche Flora und Fauna mit geschützten und katalogisierten Arten sowie reiche Spuren der Geschichte und der Kultur.

In Aragón gibt es jetzt vier Landschaftsschutzgebiete (Paisaje Protegido). Die anderen drei Gebiete sind:
Pinares de Rodeno
San Juan de la Peña y Monte Oroel
Fozes de Fago y Biniés

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen