Freitag, 14. August 2015

Schloss Eggenberg mit seiner Parkanlage ist das 42. Europaschutzgebiet der Steiermark

Das österreichische Bundesland Steiermark hat mit der Verordnung 51/2015 vom 23.04.2015 das neue Europaschutzgebiet "Schloss Eggenberg mit seiner Parkanlage" ausgewiesen. Schloss Eggenberg mit seiner Parkanlage ist nun ein FFH-Gebiet im Rahmen des europäischen Schutzgebietsnetzwerks Natura 2000. Seine Fläche beträgt 17,9 Hektar. Dies ist bereits das 42. Europaschutzgebiet (= nationale Verordnung eines FFH-Gebiets bzw. Vogelschutzgebiets von Natura 2000) der Steiermark. 

Grund für die Ausweisung von Schloss Eggenberg mit seiner Parkanlage als Europaschutzgebiet ist der Schutz der Fledermäuse. Im Dachboden von Schloss Eggenberg gibt es zur Zeit die österreichweit letzte Wochenstube der vom Aussterben bedrohten Fledermausart der Großen Hufeisennase. Das neue Europaschutzgebiet hat zum Ziel, das Fledermausquartier und das angrenzende Jagdrevier in der Parkanlage des Schlosses zu erhalten. 


Im Schloss Eggenberg sollen die Ein- und Ausflugsöffnungen sowie die Hangplätze erhalten und verbessert werden. Das Eindringen von Tauben in die Fledermausquartiere soll verhindert werden. In der Parkanlage des Schlosses sollen die Gehölzbestände und die bestehenden Stillgewässer einschließlich der Verlandungszone erhalten werden. Die Pestizideinsätze sollen minimiert werden.

Schloss Eggenberg in Graz ist die größte und bedeutendste barocke Schlossanlage der Steiermark. Der Eggenberger Schlosspark verfiel zu Beginn des 20. Jahrhunderts und wird seit 1993 rekonstruiert.        

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen