Mittwoch, 21. Oktober 2015

"Cité de Minerve, Gorges de la Cesse et du Brian" wird Mitglied im Netzwerk großer Orte Frankreichs (Grands Sites de France)

Das aus dem Mittelalter stammende Dorf Minerve (Cité de Minerve) ist zusammen mit den Schluchten der Flüsse Cesse und Brian (Gorges de la Cesse et du Brian) im Juli 2015 Mitglied im Netzwerk der großen Orte Frankreichs (Réseau des Grands Sites de France) geworden. Das Netzwerk umfasst nunmehr 40 Mitglieder.

Minerve befindet sich im Département Hérault in der Region Languedoc-Roussillon. Minerve mit seinen Schluchten empfängt pro Jahr 200.000 Besucher. Das neue Mitglied im Netzwerk der großen Orte Frankreichs erstreckt sich über eine Fläche von 14.100 Hektar und umfasst im Wesentlichen das mittelalterliche Dorf Minerve, das durch seine katharische Vergangenheit bekannt ist, sowie die Schluchten, die von den Flüssen Cesse und Brian durchflossen werden.


Neben dem mittelalterlichen Dorf Minerve bilden die Einschnitte der Schluchten, die Naturbrücken und die Tafelberge, wo sich Buschwerk, Weinberge, Trockenmauern und zahlreiche archäologische Stätten abwechseln, ein Ensemble von außergewöhnlichem Wert.

Die starke Besuch der Gegend und die Verschiedenheit der Nutzungen verursachen einen starken Druck auf einige besonders sensible Bereiche der Landschaft. Um dem abzuhelfen wurde eine "Operation Grand Site" (ein im Gesetz vorgeschriebenes Verfahren, das den Ort reif für die gesetzliche Anerkennung als Grand Site de France macht) in die Wege geleitet. Ziele des Verfahrens sind, die landschaftliche, natürliche und kulturelle Qualität wiederherzustellen und zu schützen, die Qualität der Besuchereinrichtungen zu verbessern und die sozio-ökonomische Entwicklung zu fördern.      

Mit Stand Oktober 2015 gibt es in Frankreich bereits 14 große Orte (Grands Sites de France), die durch eine Verordnung des Umweltministeriums als solche anerkannt sind. Das Netzwerk der großen Orte Frankreichs startete im Jahr 2000 mit 17 Mitgliedern. Diese Zahl ist bis heute auf 40 gestiegen. Zu den Mitgliedern gehören sowohl die Orte, die bereits per Gesetz als Große Orte festgestellt worden sind, als auch die Orte, die durch umfangreiche Maßnahmen erst die Voraussetzungen dafür schaffen, um eines Tages als Große Orte anerkannt zu sein. Die letztgenannten Orte nennt man "Sites en démarche vers le Label Grand Site de France", somit also Orte, die auf dem Weg sind, das Label "Grand Site de France" (großer Ort Frankreichs) zu empfangen. Die erstgenannten Orte werden "Sites labellisés Grand Site de France" genannt. Das sind somit Orte, die bereits durch das im Gesetz vorgeschriebene Verfahren als Großer Ort Frankreichs zertifiziert worden sind. 

Das Label Grand Site de France ist eine Schutzgebietskategorie gemäß dem französischen Umweltgesetz und somit den Naturschutzgebieten, Naturparks und Nationalparks gleichzusetzen.

http://www.grandsitedefrance.com

Siehe auch:
Die kleine Camargue wird der 14. "Große Ort" Frankreichs (Grand Site de France) im Post vom 13.03.2014 in diesem Blog 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen