Sonntag, 22. November 2015

Englands Nationalparks Lake District und Yorkshire Dales wurden vergrößert

Die Britische Umweltministerin Elizabeth Truss hat am 23.10.2015 bestätigt, dass die beiden englischen Nationalparks Lake District und Yorkshire Dales vergrößert worden sind. Die beiden Nationalparks grenzen nun unmittelbar aneinander. Beide Nationalparks zusammen bilden jetzt die größte Nationalpark-Landfläche Englands.

Die jetzt bestätigte Erweiterung des Lake District Nationalparks umfasst Flächen von ca. 27 Quadratmeilen in der Grafschaft Cumbria. Der Nationalpark wird um 3 Prozent vergrößert. Die jetzt bestätigte Erweiterung des Yorkshire Dales Nationalparks umfasst Flächen von ca. 161 Quadratmeilen in der Grafschaft Cumbria und zum ersten Mal auch in der Grafschaft Lancashire. Der Nationalpark wird um fast 24 Prozent vergrößert.


Dies ist die bedeutendste Erweiterung des Nationalparksystems von England seit der Gründung des South Downs Nationalparks im Jahr 2009. Die zuständige Behöre "Natural England" begann bereits im Jahr 2009 mit den Vorbereitungen und Konsultationen für die Erweiterung der beiden Nationalparks.

Die beiden Verordnungen tragen den Namen "Lake Disctrict National Park (Designation) (Variation) Confirmation Order 2015" sowie "Yorkshire Dales National Park (Designation) (Variation) Confirmation Order 2015". Sie treten am 01.08.2016 in Kraft, sofern dagegen nicht vor Gericht geklagt wird. 

In England und Wales gibt es zur Zeit 13 Nationalparks. Sie bedecken 9,3 Prozent der Landfläche Englands und 19,9 Prozent der Landfläche von Wales. Die englischen Nationalparks werden von der IUCN als geschützte Landschaften (IUCN-Kategorie V) eingestuft.

Siehe auch:
Erweiterung von zwei Nationalparks in England geplant im Post vom 05.08.2010 in diesem Blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen