Samstag, 5. März 2016

Das Wattenmeer ist neues staatenübergreifendes Ramsar-Gebiet (Transboundary Ramsar Site)

Deutschland, Dänemark und die Niederlande haben am 01.12.2015 gemeinsam das Sekretariat der Ramsar-Konvention gebeten, die bestehenden Ramsar-Gebiete im Wattenmeer als gemeinsames staatenübergreifendes Ramsar-Gebiet (Transboundary Ramsar Site) zu erklären. Ramsar ist das internationale Übereinkommen zum Schutz der Feuchtgebiete.

Die neue Transboundary Ramsar Site "Wattenmeer" umfasst die folgenden Ramsar-Gebiete:

Deutschland
Hamburgisches Wattenmeer, Ramsar-Site-Nr. 501
Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und benachbarte Gebiete, Ramsar-Site-Nr. 537
Wattenmeer, Elbe-Weser-Dreieck, Ramsar-Site-Nr. 80
Wattenmeer, Jadebusen & westliche Wesermündung, Ramsar-Site-Nr. 81
Wattenmeer, Ostfriesisches Wattenmeer & Dollart, Ramsar-Site-Nr. 82

Dänemark
Vadehavet, Ramsar-Site-Nr. 356

Niederlande
North Sea Coastal Area, Ramsar-Site-Nr. 125
Waddenzee, Ramsar-Site-Nr. 289
Duinen en Lage land Texel, Ramsar-Site-Nr. 2213
Duinen Vlielan, Ramsar-Site-Nr. 2216
Duinen Terschelling, Ramsar-Site-Nr. 2215
Duinen Ameland, Ramsar-Site-Nr. 2212
Duinen Schiermonnikoog, Ramsar-Site-Nr. 2214

Der im Jahr 1997 angenommene Wattenmeer-Plan wurde im Jahr 2010 bei der elften trilateralen Konferenz zum Schutz der Nordsee angepasst. Dieser Plan dient als gemeinsamer Leitfaden zu den politischen Zielen und zum nachhaltigen Management des Wattenmeers. Bei der zwölften trilateralen Konferenz zum Schutz der Nordsee (05.02.2014) haben die Umweltminister der drei Staaten eine Erklärung abgegeben, das gesamte Wattenmeer als ökologische Einheit zu managen. Diese Erklärung bildete die Voraussetzung für die jetzt erfolgte Anerkennung des Wattenmeers als Transboundary Ramsar Site.

www.ramsar.org

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen