Montag, 16. Mai 2016

Die Azoreninsel São Jorge ist neues Unesco-Biosphärenreservat

Der Internationale Koordinationsrat des UNESCO-Programms „Der Mensch und die Biosphäre“ (International Coordinating Council (ICC) of the Man and Biosphere Programme (MAB)) hat bei seiner 28. Sitzung vom 18. bis 19. März 2016 in Peru zwanzig neue Biosphärenreservate anerkannt. Davon befinden sich vier in Europa.

Eines der vier neuen Biosphärenreservate in Europa ist die Azoreninsel São Jorge. Der Name des neuen Biosphärenreservats lautet Fajãs de São Jorge. Das neue Biosphärenreservat umfasst die gesamte Insel São Jorge. Die Insel ist ca. 55 Kilometer lang und maximal 7 Kilometer breit. Die Fläche der Insel beträgt 243,8 km². Die Küstenlinie ist 140 Kilometer lang. 

São Jorge ist die viertgrößte Insel der Azoren. Der höchste Punkt der Insel ist Pico da Esperança mit einer Höhe von 1.053 Meter ü NN. Die schroffen Küstenabbrüche haben eine Höhe von durchschnittlich 700 Metern und tragen zu der einzigartigen Hochland-Region der Insel bei. 

São Jorge ist auch für die unterschiedlichen Ausprägungen der belebten und unbelebten Natur in den unterschiedlichen Höhenstufen bekannt. Es gibt im Hochland ausgedehnte Wiesen, Moore und Buschwerk in der Nähe der Klippen. Die Kombination von Hochland und Küstengebieten hat zu einer Vielzahl an endemischen Pflanzen geführt. Ca. 60 Arten sind nur auf São Jorge heimisch. 

Auf der Insel São Jorge lebten 2011 nur 9.171 Menschen, 3,7 Prozent der Bevölkerung der Azoren. 

Auf den Azoren gibt es jetzt insgesamt vier Biosphärenreservate. Neben São Jorge sind dies die Biosphärenreservate Corvo, Graciosa, Flores. In Portugal gibt es jetzt insgesamt 10 Biosphärenreservate. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen