Donnerstag, 12. Mai 2016

Neues Naturdenkmal (Monumento Natural) Monte Arabí in der spanischen Region Murcia

Mit der Verordnung 13/2016 vom 2. März 2016 hat die autonome spanische Region Murcia den Berg Monte Arabí zum Naturdenkmal (Monumento Natural) erklärt. Das neue Naturdenkmal hat eine Fläche von 583,93 Hektar.

Der Berg und das neue Naturdenkmal Monte Arabí befinden sich in der Gemeinde Yecla in der Comarca (Kreis) Altiplano. Der höchste Punkt des Bergs hat eine Höhe von 1.068 m ü NN. Der Berg umfasst eine Fläche von ca. 650 Hektar. Der Berg grenzt an die Provinz Albacete in der autonomen Region Castilla-La Mancha.

Eine Besonderheit des Monte Arabí sind seine geologischen Karst-Formationen, die von der physikalischen und chemischen Verwitterung geprägt sind. Im Gebiet gibt es auch Fossilien von Meerestieren.    

Die Region Murcia ist eine autonome Gemeinschaft im Südosten Spaniens. Die Region grenzt an das Mittelmeer und erstreckt sich zwischen den Regionen Andalusien und Valencia. Als dritte Region grenzt die Region Castilla-La Mancha an die Region Murcia. Murcia bedeckt eine Fläche von 11.314 km² und hat ca. 1,45 Mio. Einwohner. Die Hauptstadt hat den gleichen Namen wie die Region.

Die Region Murcia kennt die folgenden Schutzgebietskategorien:
Parques Regionales (Regionale Naturparks)
Reservas Naturales (Naturschutzgebiete)
Paisajes Protegidos (Landschaftsschutzgebiete)
Monumentos Naturales (Naturdenkmäler)

Monte Arabí ist das erste Naturdenkmal der Region Murcia.    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen