Mittwoch, 29. Juni 2016

"The Borders Forest Trust" - Engagement für Wildnis in Südschottland

"The Borders" nennt man den südlichsten Teil Schottlands, der an England grenzt. Die gemeinnützige Organisation "The Borders Forest Trust" hat es sich zur Aufgabe gemacht, Landflächen in den Borders aufzukaufen, sie mit einheimischen Baumarten und anderen Pflanzen wiederzubewalden und später der natürlichen Entwicklung zu überlassen.

Zur Zeit befinden sich drei Gebiete im Besitz des Borders Forest Trust.

Carrifran Wildwood
Dieses Gebiet umfasst eine Fläche von 1.500 acres, das sind ca. 600 Hektar. Es befindet sich in den Southern Uplands in den Moffat Hills. Der Borders Forest Trust kaufte das Gebiet im Jahr 2000. Über 600.000 Bäume einheimischer Arten wurden seitdem gepflanzt. Zur Zeit werden weitere Bäume und Büsche nachgepflanzt. Nach und nach wird das Gebiet der natürlichen Entwicklung überlassen. 

Corehead & Devil´s Beef Tub
Dieses Gebiet umfasst eine Fläche von 640 Hektar. Es befindet sich in den Southern Uplands im Council Dumfries & Galloway. Der Borders Forest Trust kaufte das Gebiet im Jahr 2009. Die Corehead-Farm soll zukünftig nach biologischen Kriterien betrieben werden. Wälder mit einheimischen Bäumen, Feuchtgebieten und Heidelandschaften sollen wiedererschaffen werden. Auf 195 Hektar Fläche wurden einheimische Baumarten gepflanzt, über 230.000 Bäume. Der westliche Teil der Farm soll weiter von einheimischen Schafarten beweidet werden.

Talla & Gameshop
Dieses Gebiet umfasst eine Fläche von 1.832 Hektar. Der Borders Forest Trust kaufte das Gebiet im Jahr 2013. Nach und nach wird das hügelige Gebiet in einen natürlichen Zustand überführt, unter anderem durch das Pflanzen von einheimischen Bäumen und Büschen.     

Website:
http://www.bordersforesttrust.org/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen