Samstag, 23. Juli 2016

Bezirksregierung Köln verordnet vergrößertes Naturschutzgebiet "Eisbachtal mit Nebensiefen"

Die Bezirksregierung Köln im Bundesland Nordrhein-Westfalen hat am 23. Juni 2016 die ordnungsbehördliche Verordnung über das Naturschutzgebiet "Eisbachtal mit Nebensiefen" erlassen.

Das Naturschutzgebiet befindet sich in der Stadt Königswinter im Rhein-Sieg-Kreis. Es umfasst eine Fläche von 25 Hektar. Das NSG befindet sich im Nordosten des Siebengebirges östlich des Stadtteils Oberpleis (östlich der Autobahn A3). Das Gebiet umfasst ein ökologisch wertvolles und zusammenhängendes Fließgewässersystem. Das Gebiet zeichnet sich durch naturnahe Fließgewässer, durch naturnahe Ufer- und Auenbereiche und durch gehölzgeprägte Talhänge aus.

Bereits im Jahr 1994 wurde das Eisbachtal als Naturschutzgebiet ausgewiesen, allerdings nur auf einer Fläche von 8,5 Hektar. Mit der jetzt neu erlassenen Naturschutzgebietsverordnung wird die ordnungsbehördliche Verordnung "Landschaftsschutzgebiete in den Städten Königswinter und Bad Honnef" vom 31. August 2006 im Geltungsbereich der neuen Naturschutzgebietsverordnung aufgehoben.

Die neue Naturschutzgebietsverordnung ihrerseits tritt außer Kraft, wenn ein rechtskräftiger Landschaftsplan vorliegt, spätestens jedoch 20 Jahre nach ihrem Inkrafttreten.         

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen