Donnerstag, 29. September 2016

Tejo/Tajo - neues Biosphärenreservat in Portugal und Spanien

Bei der 28. Sitzung des Internationalen Koordinierungsrats des MAB-Programms der Unesco vom 18. bis 19. März 2016 in Lima wurde das staatenübergreifende neue Biosphärenreservat Tejo/Tajo in Portugal und Spanien anerkannt. Das "Tejo/Tajo International Transboundary Biosphere Reserve" befindet sich im Westen der Iberischen Halbinsel beidseits der portugiesisch-spanischen Grenze. Der Fluss Tajo (spanisch) bzw. Tejo (portugiesisch) bildet die Hauptachse des Gebiets. Der Tajo/Tejo ist mit 1.007 Kilometern der längste Fluss der Iberischen Halbinsel.

Das neue Biosphärenreservat ist durch ein scharfes Relief und relativ niedrige Höhenlagen gekennzeichnet. Die Vegetation besteht über weite Strecken aus Korkeichen und Gestrüpp. Dazu kommen kultivierte Gebiete und Weideland. Die Fauna ist typisch mediterran und umfasst viele seltene Arten. Darunter sind der Kaiseradler, der Schwarzstorch, der Mönchsgeier und der Otter. Weide- und Forstwirtschaft bildet die Haupteinkommensquelle für die relativ wenigen Einwohner (ca. 60.000) des Gebiets.


Das neue Biosphärengebiet umfasst eine Fläche von 428.274 Hektar. Davon befinden sich in Portugal 169.201 Hektar und in Spanien 259.073 Hektar. Die Kernzone ist 31.117 Hektar groß (7,3 Prozent der Gesamtfläche). Davon befinden sich in Portugal 6.379 Hektar und in Spanien 24.738 Hektar. Die Pflegezone umfasst 117.279 Hektar. Davon befinden sich in Portugal 24.870 Hektar und in Spanien 92.409 Hektar. Die Entwicklungszone ist 279.879 Hektar groß. Davon befinden sich in Portugal 137.953 Hektar und in Spanien 141.926 Hektar. Die geographische Breite des Biosphärenreservats erstreckt sich von 39°15’55”N bis 40°00’51”N. Die geographische Länge bewegt sich zwischen 6°36’08”W und 7°37’36”W. Der Mittelpunkt des Gebiets hat die Koordinaten 39°40’25”N – 7°6’15”W. Der spanische Teil des Biosphärenreservats befindet sich in der Region Extremadura.

In der Stellungnahme des MAB-Komitees zum neuen Biosphärenreservat heißt es unter anderem, dass der Zustand bei der Erhaltung der Fauna, Flora und Landschaft des Gebiets ausgezeichnet ist. Das drücke sich auch darin aus, dass es im Gebiet zahlreiche Schutzgebiete (Natura 2000-Gebiete, Nationalparks) gibt.

Das neue Biosphärenreservat Tejo/Tajo ist das 10. Biosphärenreservat Portugals und bereits das 48. Biosphärenreservat Spaniens.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen