Montag, 5. September 2016

Weißrussland meldet sechs neue Ramsar-Gebiete, Gesamtzahl jetzt 26

Weißrussland hat Anfang Juli 2016 sechs neue Ramsar-Gebiete an das Sekretariat für das Ramsar-Abkommen (das internationale Abkommen zum Schutz der Feuchtgebiete) gemeldet. Die Gesamtzahl der Ramsar-Gebiete in Weißrussland steigt damit auf 26. Die Ramsar-Gebiete Weißrusslands bedecken nun eine Fläche von 760.000 Hektar.

Die neu gemeldeten Ramsar-Gebiete umfassen wichtige Flussebenen mit Sümpfen und Mooren, die sich in weitgehend natürlichem Zustand befinden sowie seltene Pflanzen- und Tierarten beherbergen. 

Dies sind die sechs neuen Ramsar-Gebiete:


Drobzbitka-Svina
Ramsar-Nummer 2261, ein Waldsumpfgebiet in den Ebenen der Flüsse Drobzbitka und Svina

Iput River Floodplain
Ramsar-Nummer 2262, eine weitgehend natürliche Flussebene in der Nähe der Grenze zu Russland

Dikoe Fen Mire
Ramsar-Nummer 2263, einer der größten mesotrophischen Sümpfe Europas

Golubickaya Puscha
Ramsar-Nummer 2266, ein großer Komplex an Hoch- und Übergangsmooren

Podvelikiy Moh
Ramsar-Nummer 2267, einer der größten Sümpfe Europas

Svislochsko-Berezinskiy
Ramsar-Nummer 2268, Wälder, Seen und Moore an der Mündung der Flüsse Svisloch und Olsa in den Fluss Berezina in der Übergangszone von der kontinentalen in die boreale biogeographische Region 

Website der Ramsar-Konvention:
www.ramsar.org 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen