Montag, 23. Januar 2017

Die Europäischen Vogelschutzgebiete in Nordrhein-Westfalen

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hat in seinem Ministerialblatt, Ausgabe 2016, Nr. 12, 13. April 2016, die Europäischen Vogelschutzgebiete in diesem Bundesland bekanntgemacht. 

Demnach gibt es in Nordrhein-Westfalen insgesamt 28 EU-Vogelschutzgebiete (Richtlinie 2009/147/EG, Europäische Vogelschutzrichtlinie als Teil des Schutzgebietsnetzwerks Natura 2000). Das größte Vogelschutzgebiet in NRW ist das Gebiet Hellwegbörde mit einer Fläche von 48.379 Hektar.

Das neue Gesetz zum Schutz der Natur in Nordrhein-Westfalen (Landesnaturschutzgesetz, LNatSchG NRW) vom 15. November 2016 bestimmt im § 52, dass die am 13. April 2016 im Ministerialblatt bekannt gemachten Europäischen Vogelschutzgebiete ...... gesetzlich geschützt sind. Damit wird die von der EU verlangte Ausweisung der Natura 2000-Gebiete als Schutzgebiete nach nationalem Recht für die Vogelschutzgebiete in NRW umgesetzt.   

Nachfolgend sind die EU-Vogelschutzgebiete in Nordrhein-Westfalen in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Angegeben sind der Name des Gebiets, der Gebietscode, der Kreis und die Flächengröße.


Ahrgebirge
DE-5506-471, Kreis Euskirchen, 581 Hektar

Bastauniederung
DE-3618-401, Kreis Minden-Lübbecke, 2.501 Hektar

Bruchhauser Steine
DE-4617-401, Kreis Hochsauerlandkreis, 85 Hektar

Buntsandsteinfelsen im Rurtal
DE-5304-401, Kreis Düren, 315 Hektar

Davert
DE-4111-401, Kreisfreie Stadt Münster, Kreise Coesfeld, Warendorf, 2.226 Hektar

Drover Heide
DE-5205-401, Kreis Düren, 598 Hektar

Düsterdieker Niederung
DE-3612-401, Kreis Steinfurt, 2.684 Hektar

Egge
DE-4419-401, Kreise Höxter, Paderborn, Hochsauerlandkreis, 7.164 Hektar

Feuchtwiesen im nördlichen Münsterland
DE-3810-401, Kreise Borken, Steinfurt, 1.561 Hektar

Hellwegbörde
DE-4415-401, Kreise Soest, Paderborn, Unna, 48.379 Hektar

Heubachniederung, Lavesumer Bruch und Borkenberge
DE-4108-401, Kreise Borken, Coesfeld, Recklinghausen, 5.077 Hektar

Kermeter-Hetzinger Wald
DE-5304-402, Kreise Aachen, Düren, Euskirchen, 4.771 Hektar

Königsforst
DE-5008-401, Kreisfreie Stadt Köln, Kreis Rheinisch-Bergischer Kreis, 2.517 Hektar

Kottenforst - Waldville
DE-5308-401, Kreisfreie Stadt Bonn, Kreis Rhein-Sieg-Kreis, 3.585 Hektar

Lippeaue zwischen Hamm und Lippstadt mit Ahsewiesen
DE-4314-401, Kreisfreie Stadt Hamm, Kreise Warendorf, Soest, 2.301 Hektar

Luerwald und Bieberbach
DE-4513-401, Kreise Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Soest, 2.634 Hektar

Medebacher Bucht
DE-4717-401, Kreis Hochsauerlandkreis, 13.849 Hektar

Möhnesee
DE-4514-401, Kreis Soest, 1.189 Hektar

Moore und Heiden des westlichen Münsterlandes
DE-3807-401, Kreis Borken, 2.324 Hektar

Oppenweher Moor
DE-3417-471, Kreis Minden-Lübbecke, 472 Hektar

Rieselfelder Münster
DE-3911-401, Kreisfreie Stadt Münster, 436 Hektar

Rietberger Emsniederung
DE-4116-401, Kreise Gütersloh, Paderborn, 928 Hektar

Schwalm-Nette-Platte mit Grenzwald und Meinweg
DE-4603-401, Kreisfreie Stadt Mönchengladbach, Kreise Kleve, Viersen, Heinsberg, 7.222 Hektar

Senne mit Teutoburger Wald
DE-4118-401, Kreise Gütersloh, Lippe, Paderborn, 15.360 Hektar

Unterer Niederrhein
DE-4203-401, Kreisfreie Stadt Duisburg, Kreise Kleve, Wesel, 25.809 Hektar

Wahner Heide
DE-5108-401, Kreisfreie Stadt Köln, Kreise Rheinisch-Bergischer Kreis, Rhein-Sieg-Kreis, 3.039 Hektar

Wälder und Wiesen bei Burbach und Neunkirchen
DE-5214-401, Kreis Siegen-Wittgenstein, 4.655 Hektar

Weseraue
DE-3519-401, Kreis Minden-Lübbecke, 2.744 Hektar


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen